3sat.nano: Mediathek-Beiträge

3sat.nano: Mediathek-Beiträge 3sat.nano: Mediathek-Beiträge

http://www.3sat.de/mediathek/
Copyright: ZDF/3sat

Aktuelle Videos, Bilderserien und interaktive Beiträge der Redaktion "nano". Eine Internet-Verbindung wird zum Abspielen der Videos benötigt.

Feed abonnieren: 3sat.nano: Mediathek-Beiträge itunes · 3sat.nano: Mediathek-Beiträge feed · 3sat.nano: Mediathek-Beiträge google
FeedArea unterstützen: Backlink: 3sat.nano: Mediathek-Beiträge backlink


 

Die Nasa ist definitiv auf dem Mond gewesen
Bericht vom 21.07.2014: Schon das Sendesignal beweist, dass die sechs Apollo-Missionen auf dem Mond gewesen sind, was auch immer Skeptiker sagen, die die Landung in Zweifel ziehen. Profis und Laien am Boden haben das Signal verfolgt.

nano vom 18. Juli 2014
ganze Sendung vom 18.07.2014: Flugzeug abgeschossen - Hoch komplexe Waffe / Keimquelle Kühlanlage - UV gegen Legionellen / Ozeane voller Plastik - Der Müllfischer / Krater in Sibirien - Ein riesiges Loch / "Science Busters" - Witzige Wissenschaft

Witzige Wissenschaft
Bericht vom 18.07.2014: Die Physiker Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie der Kabarettist Martin Puntigam sind die "Science Busters", ein Wissenschaftskabarett aus Österreich.

UV gegen Legionellen
Bericht vom 18.07.2014: Mit ultraviolettem Licht wollen Bonner Hygieniker um Martin Exner und Rainer Kryschi alte Kühlanlagen von Legionellen befreien, einer häufigen Quelle für die Infektion.

Hoch komplexe Waffe
Bericht vom 18.07.2014: Die über der Ukraine abgestürzte Boeing der Malaysia Airlines kann nach Ansicht von Experten nur von einer hoch komplexen Waffe abgeschossen worden sein.

Das nano-Rätsel vom 11. Juli 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 18.07.2014: "Es ist ein optisches Phänomen. Beobachten kann man es während eines Übergangs. Seine herrliche Erscheinung beruht auf einem physikalischen Prinzip. Es kann am Abend auftreten und hat eine recht ähnliche Entsprechung am Morgen. Es ist nur von kurzer Dauer und es gibt zu ihm eine der berüchtigten Bauernregeln."

Ein riesiges Loch
Bericht vom 18.07.2014: Eine Methangasexplosion könnte der Grund für den 80 Meter breiten Krater auf der sibirischen Halbinsel Yamal. Gazprom fördert hier in großem Maße Erdgas.

Witzige Wissenschaft
Gespräch vom 18.07.2014: Die Physiker Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie der Kabarettist Martin Puntigam sind die "Science Busters", ein Wissenschaftskabarett aus Österreich. Martin Puntigam war zu Gast in nano und hat mit Moderatorin Yve Fehring über das Programm des Trios gesprochen.

Der Müllfischer
Bericht vom 18.07.2014: Der Niederländer Boyan Slat will mit riesigen Flößen Plastikmüll aus den Ozeanen fischen - ohne Netze, die Meerestiere gefährden. Das Geld sammelt er mit Crowdfunding.

nano vom 17. Juli 2014
ganze Sendung vom 17.07.2014: Israel und die Palästinenser - Ins Hirn eingebrannt / Pille gegen Aids - Kritik an WHO-Empfehlung zu HIV-Medikament / Klage gegen Facebook - David gegen Goliath / Digitale Spuren - Profitables Geschäft / Rasante Laufbahn - Tempo nicht ohne Grund

Ins Hirn eingebrannt
Bericht vom 17.07.2014: Einen dauerhaften Frieden zwischen Israel und den Palastinensern könne es nur geben, wenn beide Parteien die Traumata loswürden, die sie an die nächste Generation weitergeben.

Pille gegen Aids
Bericht vom 17.07.2014: Gesundheitspolitiker und Ärzte kritisieren die Empfehlung der Weltgesundheits-Organisation (WHO), präventiv Truvada einzunehmen, um sich vor HIV-Infektionen zu schützen.

Tempo nicht ohne Grund
Bericht vom 17.07.2014: Eine neue Laufbahn aus Polyurethan soll den Zürcher Letzigrund wieder schneller machen - bis zum Stadionneubau fiel hier Weltrekord um Weltrekord.

Profitables Geschäft
Bericht vom 17.07.2014: Der Wohnort ist fünf Euro Wert und ein Diätwunsch sogar acht - detaillierte Informationen aus dem Internet sind für die Werbeindustrie wertvoll.

David gegen Goliath
Bericht vom 17.07.2014: Studenten wollen die irische Datenschutzbehörde verpflichten, ihre Beschwerde gegen das Soziale Netzwerk Facebook im Lichte der NSA-Affäre genauer zu untersuchen.

Massive Kritik an Pestizid-Studie
Bericht vom 16.07.2014: Eine Studie zur Unbedenklichkeit des Pestizids Thiamethoxam weist Verstöße gegen die Regeln der Wissenschaft auf.

nano vom 16. Juli 2014
ganze Sendung vom 16.07.2014: Spermien in Gefahr / Bienensterben / Viele Arten im Garten / Kröten für die Unke / Das Handy im Stau

Das Handy im Stau
Bericht vom 16.07.2014: Hersteller von Navigationsgeräten und der Verkehrsfunk nutzen Positionsdaten: Smartphones funken diese - oft für den Nutzer unsichtbar - in die Welt hinaus.

Spermien in Gefahr
Bericht vom 16.07.2014: Chemikalien in Sonnencreme oder Zahnpasta können können die Fruchtbarkeit von Männern beeinträchtigen, haben dänische und deutsche Forscher herausgefunden.

Kröten für die Unke
Bericht vom 16.07.2014: Die Gelbbauchunke soll in mehreren deutschen Bundesländern wieder heimisch werden. Dazu hat das Bundesumweltministerium in acht Regionen ein Projekt gestartet.

Viele Arten im Garten
Bericht vom 16.07.2014: Naturnahe Gärten können ein Rückzugsort für gefährdete Tier- und Pflanzenarten sein und Lebensraum bieten, der durch industrialisierte Landwirtschaft häufig verloren geht.

nano vom 15. Juli 2014
ganze Sendung vom 15.07.2014: Das Wrack schwimmt wieder / Klimafreundliches Wirtschaften fördern / Langzeitexperiment - Das Klima der Zukunft / Temperaturen regulieren - Hitzebeständige Stadt / Juris Welt - Fenster auf, Fenster zu / Echte Knochen und Bänder statt Prothese

Das Wrack schwimmt wieder
Bericht vom 15.07.2014: "Eine realistische Hypothese für die Abfahrt der 'Costa Concordia' nach Genua ist Montag", sagte Ingenieur Franco Porcellachhia.

Die Costa Concordia wird zum Abschleppen vorbereitet
Clip vom 15.07.2014: Bergungsaktion in Zeitraffer

Klimafreundliches Wirtschaften fördern
Bericht vom 15.07.2014: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat 750 Millionen Euro zugesagt, um Treibhausgase weltweit zu reduzieren.

Hitzebeständige Stadt
Bericht vom 15.07.2014: Die Bochumer Klimatologin Monika Steinrücke möchte mit Grünflächen und Wasserläufen in Zeiten des Klimawandels die Temperatur in Städten senken.

Echte Knochen und Bänder statt Prothese
Bericht vom 15.07.2014: Menschliche Spenderteile von Leichen als Alternative zu Amputationen und Prothesen: eine noch seltene Methode beginnt sich zu etablieren.

Quälend lang
Bericht vom 14.07.2014: Deutschland muss sich aus Sicht der Grünen stärker für eine Vermeidung von Tiertransporten einsetzen. Nötig sei, die Transportzeiten auf maximal acht Stunden zu begrenzen.

Acker schwimmt weg
Bericht vom 14.07.2014: Ein Drittel der Ackerfläche Deutschlands ist stärker von Erosion bedroht, so die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR).

Die "Sonne" soll Pazifik und Indik erkunden
Bericht vom 14.07.2014: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in Rostock das neue Flaggschiff der deutschen Meeresforschung auf den Namen "Sonne" getauft.

Reifen hinterlassen schädliche Partikel
Bericht vom 14.07.2014: 111.000 Tonnen Reifenabrieb gelangen jedes Jahr auf deutsche Straßen. Diese Partikel sind eine wichtge Ursache für Feinstaub.

Radarfallen für Muren
Bericht vom 14.07.2014: Forscher um den Hydrologen Johannes Hübl vom Institut für Bodenkultur in Wien testen in den Alpen, wie Murenabgänge so früh wie möglich erfasst werden können.

Enzym-Attacke auf HI-Viren
Bericht vom 11.07.2014: Bei mit dem HI-Virus infizierten Labormäusen haben Forscher den tödlichen Erreger weitestgehend aus den Tieren entfernt.

Der Fußball der Zukunft
Bericht vom 11.07.2014: Videotechnik nimmt dem Schiedsrichter immer mehr die Arbeit ab - und vielleicht sehen wir irgendwann Robotern auf dem Spielfeld zu.

Das nano-Rätsel vom 4. Juli 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 11.07.2014: "Er kommt wie angeflogen und verschwindet von selbst. Er stört den Rhythmus. In eine Richtung ist er schlimmer als in die andere. Er kann zu Heißhungeranfällen führen. Das Wort kommt aus dem Englischen der Jetlag."

"Mississippi-Girl" trägt noch HI-Viren in sich
Bericht vom 11.07.2014: Bei dem "Mississippi-Girl", einem als geheilt geglaubten vierjährigen Kind in den USA, ist das HI-Virus wieder aufgetaucht.

Das nano-Rätsel vom 11. Juli 2014
Rätsel/Quiz vom 11.07.2014: "Es ist ein optisches Phänomen. Beobachten kann man es während eines Übergangs. Seine herrliche Erscheinung beruht auf einem physikalischen Prinzip. Es kann am Abend auftreten und hat eine recht ähnliche Entsprechung am Morgen. Es ist nur von kurzer Dauer und es gibt zu ihm eine der berüchtigten Bauernregeln."

Fracking: Nein, aber...
Bericht vom 11.07.2014: Die deutsche Bundesregierung will keinen Fracking-Boom wie in den USA, deshalb sollen strenge Vorgaben her. Grüne und Umweltschützer sehen dennoch dicke Schlupflöcher.

Pflanzeninvasion
Bericht vom 11.07.2014: Zehn Prozent der gebietsfremden Pflanzenarten sind eine Gefahr für die deutsche Flora. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat 38 problematische Spezies identifiziert.

nano vom 10. Juli 2014
ganze Sendung vom 10.07.2014: Gegenwind für das "Human Brain Project" / Gespräch mit Andreas Herz / Fildertunnel - Taufe in Stuttgart / Übergewicht führt nicht automatisch zu Diabetes / Rehe locken Zecken an / Borreliose - Antibiotika aus der Tube / Das dicke Fell der Weltraum-Seifenblasen

Gegenwind für das "Human Brain Project"
Gespräch vom 10.07.2014: Mehr als 500 Neurowissenschaftler haben ihre Zweifel am "Human Brain Project" in einem offenen Brief an EU-Kommission zum Ausdruck gebracht. Zum Thema sprach nano am 10. Juli 2014 mit dem Neurowissenschaftler Prof. Andreas Herz von der Uni München.

Rehe locken Zecken an
Bericht vom 10.07.2014: Zecken sind in Waldgebieten mit vielen Rehen besonders häufig: Die Wildtiere haben sehr nährstoffreiches Blut, dadurch können die Parasiten viele Nachkommen produzieren.

Antibiotika aus der Tube
Bericht vom 10.07.2014: Wer einen Zeckenbiss sofort mit einem Antibiotika-Gel behandelt, könnte einer Borreliose-Infektion vorbeugen. Das Gel ist allerdings noch nicht ausreichend getestet.

Das dicke Fell der Weltraum-Seifenblasen
Bericht vom 10.07.2014: Seifenblasen leben im All deutlich länger als auf der Erde - und ein Nadelstich macht ihnen in der Schwerelosigkeit nichts aus.

Taufe in Stuttgart
Bericht vom 10.07.2014: Mit der Taufe startete am 10. Juli 2014 die Bauphase für den Fildertunnel. Er ist mit 9,5 Kilometern der längste Tunnel des Bahnhofsprojekts Stuttgart 21.

Gegenwind für das "Human Brain Project"
Bericht vom 10.07.2014: Mehr als 500 Neurowissenschaftler haben ihre Zweifel am "Human Brain Project" in einem offenen Brief an EU-Kommission zum Ausdruck gebracht.

Übergewicht führt nicht automatisch zu Diabetes
Bericht vom 10.07.2014: Menschen und Mäuse mit niedrigen Werten des Enzyms Hämoxygenase-1 (HO-1) entwickeln kein Diabetes - trotz Übergewicht.

nano vom 9. Juli 2014
ganze Sendung vom 09.07.2014: Kein Tierschutz an der Fleischtheke / Elefanten sollen wie im Nationalpark leben / Elefanten im Zoo Zürich - Sozialstruktur entfalten / Genesungsbegleiter - Erfahrung hilft / Schwermetalle im Boden - Die Hirse räumt auf

Sozialstruktur entfalten
Bericht vom 09.07.2014: Der Zoo Zürich hat sein Konzept bei der Haltung der Elefanten verändert. Zwischen Tieren und Pflegern gibt es eine Barriere, zuvor hatten beide direkten Kontakt.

Elefanten sollen wie im Nationalpark leben
Bericht vom 09.07.2014: Der Zoo Zürich hat an Pfingsten 2014 eine neue Elefantenanlage eröffnet. Sie ist dem Nationalpark "Kaeng Krachan" in Thailand nachempfunden.

Erfahrung hilft
Bericht vom 09.07.2014: Erste Kliniken in Deutschland setzen auf Genesungsbegleiter: Ehemalige Betroffene stehen psychisch Kranken in den Krankenhäusern bei ihren seelischen Krisen bei.

Kein Tierschutz an der Fleischtheke
Bericht vom 09.07.2014: Das Tierschutzlabel für Lebensmittel hat sich noch nicht durchgesetzt. Nur wenige Supermärkte bieten Waren mit dem Siegel an.

Die Hirse räumt auf
Bericht vom 09.07.2014: Hirse könnte belastete Böden in der ehemaligen DDR sanieren, hofft die Jenaer Mikrobiologin Prof. Erika Kothe. Deren Asche könne man als Sondermüll deponieren.

nano vom 8. Juli 2014
ganze Sendung vom 08.07.2014: Problemfall Schweigepflicht - Das Schweigen brechen / Gespräch mit Heinz Sprenger / Stärker als Stein - Die Kraft der Blitze / Bergbau mit Blitz / Für vielfältige Medien in Brasilien

Heinz Sprenger zu Misshandlungen von Kindern
Gespräch vom 08.07.2014: Zum Thema "Kindesmisshandlungen und ärztliche Schweigepflicht" sprach nano am 8. Juli 2014 mit dem Kriminalhauptkommissar Heinz Sprenger von der FH der Polizei in Duisburg.

Das Schweigen brechen
Bericht vom 08.07.2014: Kinderärzte fordern, dass sie sich beim Verdacht auf Misshandlung mit anderen beteiligten Berufsgruppen auch ohne Kenntnis der Eltern über Fälle austauschen dürfen.

Bergbau mit Blitz
Bericht vom 08.07.2014: Der Schweizer Elektroingenieur Frédéric von der Weid hat eine Maschine entwickelt, die Gestein mit künstlichen Blitzen zerkleinern kann. Das Verfahren spart Energie.

Die Kraft der Blitze
Bericht vom 08.07.2014: Blitzeinschläge können Gestein sprengen und so Gebirge formen, sagt der Geograf Stefan Grab. Sie dringen über Spalten ins Innere vor und verdampfen dort Wasser.

Für vielfältige Medien in Brasilien
Bericht vom 08.07.2014: Die Gruppe "Mídia Ninjas" will mit ihren Berichten eine Alternative zum Informationsmonopol traditioneller Medien in Brasilien schaffen.

Lars Abromeit zu Höhlenforschung, Teil 1
Gespräch vom 07.07.2014: Zum Thema "Faszination Höhlenforschung" sprach nano an 7. Juli 2014 mit dem Expeditionsredakteur Lars Abromeit vom Magazin Geo.

Lars Abromeit zu Höhlenforschung, Teil 2
Gespräch vom 07.07.2014: Zum Thema "Faszination Höhlenforschung" sprach nano an 7. Juli 2014 mit dem Expeditionsredakteur Lars Abromeit vom Magazin Geo.

Kritik an Pkw-Maut
Bericht vom 07.07.2014: Die Erhebung einer Pkw-Maut könnte teurer sein als die Einnahmen, die man über die Reisenden generieren würde, sagt Thomas Puls vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln.

Maut ist nicht die Lösung
Interview vom 07.07.2014: Die Probleme bei der Verkehrsinfrastuktur gehen über das Finanzielle hinaus, sagt Thomas Puls vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im ausführlichen Interview.

Physik und Chemie schützen vor Sonne
Bericht vom 07.07.2014: Chemische und physikalische Filter in der Sonnencreme schützen vor der UV-Strahlung. In Sonnencreme sind diese beiden Filter kombiniert.

Daten und Proben aus der Tiefe
Bericht vom 07.07.2014: "Der wissenschaftliche Nutzen der Arbeit von ehrenamtlichen Höhlenforschern ist ungeheuer", sagt der Geologe Stephan Kempe.

Hinter Gittern
Bericht vom 07.07.2014: Die Riesending-Schachthöhle ist nach der spektakulären Rettung des Forschers Johann Westhauser mit einem massiven Stahlgitter verschlossen worden.

nano vom 4. Juli 2014
ganze Sendung vom 04.07.2014: Funde in Göbekli Tepe - Tempel ohne Stadt / Krebs / Brustkrebs - Erkennen und heilen / Brustkrebs-Vorsorge - Schlecht informiert / Juris Welt: Ein Reflex bei vermeintlicher Gefahr / Die Lösung / Das Rätsel

Ein Reflex bei vermeintlicher Gefahr
Bericht vom 04.07.2014: Einige Geräusche, das Quietschen von Kreide oder das Surren eines Bohrers, können Gänsehaut hervorrufen. Sie lösen Stress aus.

Das nano-Rätsel vom 27. Juni 2014: Die Lösung
Rätsel/Quiz vom 04.07.2014: "Sie findet in regelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten statt. Sie bietet einen hohen Standard und weckt Emotionen. Ihren ersten Auftritt hatte sie 1930 mit 13 Teilnehmern. Heute sind es 32 teilnehmende Gruppen. Sie garantiert auf jeden Fall viel Aufmerksamkeit: die Fußball-WM."

Krebs
Bericht vom 04.07.2014: Krebszellen sterben nicht - und genau diese Eigenschaft lässt sie zu den oft tödlichen Tumoren auswachsen, die den Körper besiedeln.

Schlecht informiert
Bericht vom 04.07.2014: Bei der Brustkrebs-Vorsorge gibt es große Wissenslücken in Deutschland. Jede zweite Frau ist falsch oder ungenügend über die Früherkennung informiert.

Erkennen und heilen
Bericht vom 04.07.2014: Ärzte können Brustkrebs in immer früheren Stadien erkennen. Durch die Analyse von DNA hoffen sie, Tumoren in Zukunft schon zum Zeitpunkt ihres Entstehens diagnostizieren zu können.

Das nano-Rätsel vom 4. Juli 2014
Rätsel/Quiz vom 04.07.2014: "Er kommt wie angeflogen und verschwindet von selbst. Er stört den Rhythmus. In eine Richtung ist er schlimmer als in die andere. Er kann zu Heißhungeranfällen führen. Das Wort kommt aus dem Englischen."

Tempel ohne Stadt
Bericht vom 04.07.2014: Der Tempelberg Göbekli Tepe entstand schon in der Altsteinzeit. Erbaut wurde er vor den ersten Städten, hat der Berliner Archäologe Klaus Schmidt herausgefunden.

nano vom 20. Juni 2014
ganze Sendung vom 20.06.2014: Traumatisierte Flüchtlingskinder - Alleingelassen / Moratorium für "Killerroboter" - Entscheidung über Leben und Tod / Spielerdaten analysieren - Kicken mit Computer / Fußball im Fernsehen - Schaust Du noch oder jubelst Du schon? / Das Rätsel / Die Lösung

Das nano-Rätsel vom 20. Juni 2014
Rätsel/Quiz vom 20.06.2014: "Sie soll für Chancengleichheit sorgen, ist aber höchst umstritten. In den oberen Etagen der deutschen Wirtschaft ist man ihr gegenüber eher skeptisch. Sie ist eine politische Forderung, die noch weitgehend auf ihre Umsetzung wartet. Sie soll die Aufteilung der beteiligten Gruppen auf eine neue, gerechtere Basis stellen. Im Extremfall kann sie bis auf 50 Prozent ansteigen - dann ist aber wirklich Schluss."

Entscheidung über Leben und Tod
Bericht vom 20.06.2014: Der UN-Sonderberichterstatter zu willkürlichen Hinrichtungen, Christof Heyns, fordert, die Entwicklung von Killerrobotern zu stoppen.

Alleingelassen
Bericht vom 20.06.2014: Minderjährige aus Kriegs- und Krisengebieten bekämen in Deutschland kaum Traumatherapien und andere gesundheitliche Leistungen.

Das nano-Rätsel vom 13. Juni 2014
Rätsel/Quiz vom 20.06.2014: "Er wird meistens recht spontan organisiert und kann viel Spaß machen. Er kann irritieren, weil er mit der totalen Sinnfreiheit spielt. Der Begriff ist Englisch und hat etwas mit einem Blitz zu tun. Er wird gerne für kreative politische Aktionen eingesetzt und kann Sie jederzeit und überall überraschen: der Flashmob."

nano vom 18. Juni 2014
ganze Sendung vom 18.06.2014: Verletzter Höhlenforscher - Schwierige Rettung in kleinsten Etappen / Vorfahrt für Elektroautos / Betrug in der Forschung - Dumm gefälscht / Zehn Jahre IQWiG - Die Pharma-Wächter / Studie ging fehl - Falscher Verdacht / Europäischer Erfinderpreis 2014 für Artur Fischer

Schwierige Rettung in kleinsten Etappen
Gespräch vom 18.06.2014: Die Rettung des verletzten Höhlenforschers Johann Westhauser aus der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden nähert sich dem Ende. Zum Thema sprachen wir am 18. Juni 2014 mit Reporterin Brigitte Saar von vor Ort.

"Das Kind muss in uns bleiben"
Bericht vom 18.06.2014: Der Preisträger des Europäischen Erfinderpreises, Artur Fischer, hat Eltern dazu aufgerufen, kindliche Neugier zu fördern und zu bewahren.

Ansteckend
Bericht vom 18.06.2014: Der Elektroautohersteller Tesla will seine Patente offenlegen und so seine Technologien auch Konkurrenten zur Verfügung stellen. So sollen sich E-Autos schneller verbreiten, hofft er.

Die Pharma-Wächter
Bericht vom 18.06.2014: Jürgen Windeler vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hält die meisten Medikamente auf dem deutschen Markt für überflüssig.

Falscher Verdacht
Bericht vom 18.06.2014: Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat die Ergebnisse mehrerer Studien zurückgewiesen, wonach sein Diabetesmedikament Lantus womöglich das Risiko für Krebserkrankungen erhöht.

Schwierige Rettung in kleinsten Etappen
Bericht vom 18.06.2014: Die Rettung des verletzten Höhlenforschers Johann Westhauser aus der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden nähert sich dem Ende.

Dumm gefälscht
Bericht vom 18.06.2014: Manch Betrug in der Forschung fliegt nur auf, weil der Wissenschaftler sich dumm anstellt: So nutzte ein Zahnarzt für alle erfundenen Patienten das gleiche Geburtsdatum.

Mehr Chemie in Europas Flüssen als gedacht
Gespräch vom 17.06.2014: Chemische Substanzen belasten Europas Gewässer stärker als gedacht. Das hat ein internationales Forscherteam herausgefunden. Zum Thema sprachen wir am 17. Juni 2014 mit Prof. Ralf Schäfer von der Universität Koblenz-Landau.

Schmerzhafte Dressur
Bericht vom 17.06.2014: Die "Rollkur" als Dressurmethode verursacht Pferden heftige Schmerzen, sagt die Bochumer Biologin Kathrin Kienapfel. 70 Prozent der Reiter wenden sie an.

E.T. ist zurück
Bericht vom 17.06.2014: Der französische Biologe Eric Palmer hat E.T. geklont - das erfolgreichste Springpferd aller Zeiten. So könnte es doch noch Nachkommen geben: Der Wallach war für die Zucht ungeeignet.

nano vom 17. Juni 2014
ganze Sendung vom 17.06.2014: Mehr Chemie in Europas Flüssen als gedacht / Diskussion um Helmpflicht für Radfahrer - Oben ohne, oben mit / Klon das Pferd - E.T. ist zurück / Das Leiden der Pferde - Schmerzhafte Dressur

nano vom 13.06.2014
ganze Sendung vom 13.06.2014: Verbote von Gentech-Pflanzen - Mehr Spielraum / Gespräch mit Christoph Then / Schwierige Inklusion - Nicht abgestimmt / Lehrer qualifizieren - Inklusion lernen / Großer Mond, du täuschst so stille / Griechenland blutet aus / Die Lösung / Das Rätsel

Großer Mond, du täuschst so stille
Bericht vom 13.06.2014: Dass der Mond einmal riesengroß aussieht und beim nächsten Aufgang nur als winziger Punkt erscheint, ist eine optische Täuschung.

Christoph Then zu Anbauverboten von Gentech-Pflanzen
Gespräch vom 13.06.2014: Zum Thema "Mehr Spielraum bei Anbauverboten für Gentech-Pflanzen" sprach nano am 13. Juni 2014 mit Dr. Christoph Then von "Testbiotech e.V.".

Das nano-Rätsel vom 13. Juni 2014
Rätsel/Quiz vom 13.06.2014: "Er wird meistens recht spontan organisiert und kann viel Spaß machen. Er kann irritieren, weil er mit der totalen Sinnfreiheit spielt. Der Begriff ist Englisch und hat etwas mit einem Blitz zu tun. Er wird gerne für kreative politische Aktionen eingesetzt und kann Sie jederzeit und überall überraschen."

Nicht abgestimmt
Bericht vom 13.06.2014: Bei behinderten Kindern in Regelschulen stimmen sich Schulen, Jugendhilfe und Sozialämter zu wenig ab. Zu diesem Schluss kommt der Bericht "Bildung in Deutschland 2014".

Das nano-Rätsel vom 6. Juni 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 13.06.2014: "Sie kann fliegen und ganz genau hinschauen, wie ein Adler. Beim Volk der Honigbienen stellt sie sogar einen sehr wichtigen Stellvertreter der Gattung. Sie ist autonom unterwegs und kann gezielt angreifen und sogar töten. Mal ist sie nur wenige Zentimeter klein, kann aber auch 60 Meter groß sein. Eine ziemlich große ihrer Art brachte einen ranghohen Berliner Politiker vergangenes Jahr arg ins Schwitzen: die Drohne."

Mehr Spielraum
Bericht vom 13.06.2014: Die EU-Staaten sollen nach dem Willen der europäischen Umweltminister mehr Spielraum bei Anbauverboten von gentechnisch veränderten Pflanzen bekommen.

Griechenland blutet aus
Bericht vom 13.06.2014: Das Rote Kreuz in der Schweiz (SRK) wird seine Lieferungen von Blutkonserven nach Griechenland wegen Zahlungsrückständen "deutlich" reduzieren.

nano vom 12. Juni 2014
ganze Sendung vom 12.06.2014: Korruptionsverdacht - In die eigene Tasche / Weltmeisterliches Exoskelett - Ein besonderer Kick / Deutschland sucht das Super-Endlager / Energiewende macht Wandel nötig - Stromriese in Not / Der Mond hat einfach keine Macht über uns / Fußball auf der ISS - Weltraummeisterschaft

Stromriese in Not
Bericht vom 12.06.2014: Die rückläufigen Strompreise im Großhandel, weniger Strom- und Gasabsatz sowie Sondereffekte drücken den Gewinn des drittgrößten deutschen Energiekonzerns "EnBW".

Deutschland sucht das Super-Endlager
Bericht vom 12.06.2014: Ein Atommüll-Endlager zu suchen wird Deutschland zwei Milliarden Euro kosten. Gorleben zu erkunden hatte schon 1,6 Milliarden verschlungen.

Weltraummeisterschaft
Clip vom 12.06.2014: Auch in der Schwerelosigkeit wird gekickt: Die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) hat pünktlich zur WM das Fußballfieber gepackt.

Ein besonderer Kick
Bericht vom 12.06.2014: Ein querschnittsgelähmter Patient soll im Corinthians-Stadion mit Roboteranzug 25 Schritte laufen und symbolisch den WM-Ball "Brazuca" anstoßen.

In die eigene Tasche
Bericht vom 12.06.2014: Der Physiker Prof. Lothar Strüder soll Forschungsgelder der Max-Planck-Gesellschaft veruntreut haben. Der Vorwurf: Mit dem Geld habe er die Produktion von Siliziumchips bezahlt.

Der Mond hat einfach keine Macht über uns
Bericht vom 12.06.2014: "Bei Vollmond werden nicht mehr Kinder geboren", weiß der Soziologe Dr. Edgar Wunder aus Heidelberg. Viele glaubten dennoch dran, "weil sie es noch nie untersucht haben. Man begnügt sich mit dem Nacherzählen."

Wieder fühlen können
Bericht vom 11.06.2014: Weltweit arbeiten Entwickler an Handprothesen, die Amputierten das Fühlen wieder ermöglichen sollen. Dafür gibt es unterschiedliche Ansätze.

Dengue im WM-Land
Bericht vom 11.06.2014: Manche brasilianische Bundesstaaten seien Hochendemie-Gebiete für das Dengue-Fieber, sagt Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin.

Maschine in der Brust
Bericht vom 11.06.2014: Der Aachener Mediziningenieur Prof. Ulrich Steinseifer entwickelt ein voll implantierbares Kunstherz. 2016 könnte das Implantat erstmals in einem Menschen arbeiten.

Das Schweigen der Hirten
Bericht vom 11.06.2014: Der katholische Priester und Theologe Rainer Hagencord wünscht sich ein engagiertes Eintreten der Kirchen für die Sache der Tiere.

nano vom 10. Juni 2014
ganze Sendung vom 10.06.2014: Verletzter Höhlenforscher / Unwetter in Nordrhein-Westfalen / Wetterradar für die Schweiz / Lügen ist nicht schwer / Das Gewalt-Gen / Kindersoldaten / "Rent a Teacherman"

Lügen ist nicht schwer
Bericht vom 10.06.2014: Von Kindheit an bringt man uns bei, dass lügen sehr schlimm ist. Den Stress sollen Lügendetektoren erkennen können - aber unser Agent Juri Klebanov weiß das zu verhindern.

Fasziniert von Gewalt
Bericht vom 10.06.2014: Bei der Therapie ehemaliger Kindersoldaten ist übersehen worden, dass einige Kinder das Ausüben von Gewalt genießen, so der Konstanzer Psychologe Tobias Hecker.

"Und dann knallt es"
Bericht vom 10.06.2014: Das Zusammentreffen von heißer Luft aus dem Süden und zehn Grad kühlerer Luft aus dem Norden hat zu den schweren Unwettern über Nordrhein-Westfalen geführt.

Schwierige Rettung in kleinsten Etappen
Bericht vom 10.06.2014: Der verletzte Höhlenforscher soll binnen drei bis fünf Tagen gerettet werden. Davon gehen die Retter nach Angaben der Bergwacht Bayern aus.

Unwetterwarner
Bericht vom 10.06.2014: Das Schweizer Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie ("MeteoSchweiz") hat den landesweit vierten Wetterradar in Betrieb genommen.

Geborene Verbrecher
Bericht vom 10.06.2014: Männer und Mäuse, denen das Gen für Monoaminoxidase A (MAOA) fehlt, sind gewalttätig. Es liegt auf dem X-Chromosom und wirkt daher bei Männern stärker.

nano vom 6. Juni 2014
ganze Sendung vom 06.06.2014: D-Day / Munition im Meer - Altlasten des Krieges / Vergabe von Spenderorganen - Konflikt der Kriterien / Organtausch / "Greening" - Streit ums Grün / Die Lösung / Das Rätsel

Organtausch
Bericht vom 06.06.2014: Bei Überkreuzspenden von Organen wird zwei Paaren die wechselseitige Transplantation ermöglicht. Alle vier Personen werden dabei gleichzeitig in Narkose versetzt.

Unterstützung für eine bestimmte Zeit
Bericht vom 06.06.2014: Das Projekt "Rent a Teacherman" der Uni Bremen vermittelt männliche Lehramtsstudenten an Grundschulen, an denen nur Frauen arbeiten.

Konflikt der Kriterien
Bericht vom 06.06.2014: Transplantationsärzte müssen bei der Vergabe von Spenderorganen zwischen Erfolgsaussicht und Dringlichkeit abwägen.

Das nano-Rätsel vom 6. Juni 2014
Rätsel/Quiz vom 06.06.2014: "Sie kann fliegen und ganz genau hinschauen, wie ein Adler. Beim Volk der Honigbienen stellt sie sogar einen sehr wichtigen Stellvertreter der Gattung. Sie ist autonom unterwegs und kann gezielt angreifen und sogar töten. Mal ist sie nur wenige Zentimeter klein, kann aber auch 60 Meter groß sein. Eine ziemlich große ihrer Art brachte einen ranghohen Berliner Politiker vergangenes Jahr arg ins Schwitzen."

Das nano-Rätsel vom 23. Mai 2014: Die Lösung
Rätsel/Quiz vom 06.06.2014: "Er ist winzig klein und kann schweben. Genau das macht ihn zum Problem, denn er befindet sich in der Luft, die wir atmen. Er kann großen Schaden anrichten und Krankheiten erzeugen. Deshalb möchte man ihm mit Zonen vor allem in den Städten beikommen. Er ist ein giftiger Tribut an den Wunsch nach Mobilität: Der Feinstaub."

D-Day
Bericht vom 06.06.2014: Der Tag der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 wird kurz auch "D-Day" genannt. Der Tag war der Auftakt zur Befreiung Westeuropas von der Nazi-Herrschaft.

Altlasten des Krieges
Bericht vom 06.06.2014: Die Alliierten haben nach dem 2. Weltkrieg massenweise Munition vor der kanadischen Ostküste im Meer entsorgt. Kampfmittelexperten haben hunderte Munitionsfelder entdeckt.

nano vom 5. Juni 2014
ganze Sendung vom 05.06.2014: Landkarte der Proteine / Pflegetrend Demenzdorf / Dement zu Hause - Es geht - mit Hilfe / Neuer Max-Planck-Präsident - Wechsel an der Spitze / Wir lernen, was sich gehört und was nicht / "Ungewohnt, im Schlaf zu schweben"

"Ungewohnt, im Schlaf zu schweben"
Bericht vom 05.06.2014: Anfangs sei es etwas ungewohnt gewesen, im Schlaf zu schweben, inzwischen schlafe er wie daheim, so Alexander Gerst am 5. Juni 2014.

Pflegetrend Demenzdorf
Bericht vom 05.06.2014: Im März 2014 wurde in Hameln das erste deutsche Demenzdorf eröffnet. Vier Häuser mit großem Garten, Supermarkt und Café bieten Platz für insgesamt 52 Menschen.

Es geht - mit Hilfe
Bericht vom 05.06.2014: Um trotz Demenz zu Hause und in der gewohnten Umgebung leben bleiben zu können, müssen Betroffene vieles im Alltag umstellen und sind auf die Hilfe anderer angewiesen.

Landkarte der Proteine
Bericht vom 05.06.2014: Unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscher mehr als 18.000 Proteine im menschlichen Körper kartiert - 92 Prozent des gesamten Proteoms.

Wechsel an der Spitze
Bericht vom 05.06.2014: Martin Stratmann wird neuer Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. 2013 wurde der Chemiker für die Amtsperiode 2014 bis 2020 gewählt.

Wir lernen, was sich gehört und was nicht
Bericht vom 05.06.2014: Rot zu werden ist kein angeborener, sondern anerzogener Reflex: Wir lernen, welches Verhalten als unangemessen angesehen wird.

nano spezial vom 4. Juni 2014: Wasser bis zum Hals
ganze Sendung vom 04.06.2014: Ein Tiefdruckkomplex hing Ende Mai 2013 über Mitteleuropa fest und löste das "Jahrhunderthochwasser" aus. Der Klimawandel wird uns künftig oft solche Extremwetterlagen bescheren.

Mit Naturereignissen bewusster umgehen
Bericht vom 04.06.2014: Den Landkreis Deggendorf in Bayern traf das Hochwasser 2013 besonders hart. Ein Jahr danach setzt man dort auf Deichausbau und Polderflächen.

Kein Halten mehr
Bericht vom 04.06.2014: Bei dem Hochwasser im Juni 2013 öffneten die Hohenwartetalsperre und die Bleilochtalsperre an der Saale ihre Überläufe. Die Städte Saalfeld, Jena und Halle wurden überflutet.

Trotz allem: dort bleiben
Bericht vom 04.06.2014: Seydewitz an der Elbe musste beim Hochwasser 2013 evakuiert werden. Erst 2020 werden Deiche und Polder neue gebaut. Doch trotz Gefahr: Die Bewohner wollen dort leben bleiben.

Starken Druck aushalten
Bericht vom 04.06.2014: Deiche haben zahlreiche Städte und Gemeinden bei der Flutwelle 2013 vor Schlimmerem bewahrt. Diese und andere Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser sind nicht immer beliebt.

Zurück zum Alltag
Bericht vom 04.06.2014: Im Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf wird ein Jahr nach dem Hochwasser immer noch viel wieder aufgebaut. Die betroffenen Familien kämpfen zum Teil noch mit den Folgen der Flut.

nano vom 3. Juni 2014
ganze Sendung vom 03.06.2014: Integration mit Hindernissen - Nicht so richtig drin / Cyborgs - Die Mensch-Maschinen / Transhumanisten - Jenseits des Menschen / Juris Welt - Der Mensch der Zukunft / Hochwasserschutz - Trocken bleiben / Bienen für die Schweiz - Wild und gesund / Solarflieger hebt ab - Der Sonne entgegen

Der Mensch der Zukunft
Bericht vom 03.06.2014: In Zukunft wird sich die Weltbevölkerung immer mehr durchmischen. Dunkle Haut und die asiatische Augenform setzen sich dann durch, sagt Juri Klebanov.

Nicht so richtig drin
Bericht vom 03.06.2014: Trotz großer Fortschritte gibt es bei der Integration von Migranten in Deutschland noch viel zu tun, zeigt eine Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung.

Der Sonne entgegen
Bericht vom 03.06.2014: Knapp ein Jahr vor einer geplanten Erdumrundung hat das Schweizer Sonnenenergie-Flugzeug "Solar Impulse 2" erfolgreich seinen Jungfernflug absolviert.

Jenseits des Menschen
Bericht vom 03.06.2014: Den menschlichen Geist wie Daten auf eine Festplatte hochladen - das ist noch Science-Fiction, sagt der Karlsruher Informatiker Christopher Coenen. Noch.

Trocken bleiben
Bericht vom 03.06.2014: Nach dem Hochwasser 2013 rüstet sich Regensburg für zukünftige Fluten: Im Stadtteil Reinhausen entsteht eine feststehende Betonmauer, in anderen Vierteln neue Deiche.

Die Mensch-Maschinen
Bericht vom 03.06.2014: Der irische Künstler und Komponist Neil Harbisson ist bekannt geworden, weil er als farbenblinder Mann mit einer in seinen Schädel implantierten Antenne Farben "hört".

Wild und gesund
Bericht vom 03.06.2014: Der Verein "Free the Bees" möchte in der Schweiz wieder wilde Honigbienen ansiedeln. Diese seien widerstandsfähiger gegen Krankheiten.

nano vom 2. Juni 2014
ganze Sendung vom 02.06.2014: Obama will den Klimaschutz anpacken / Gewinnstreben - Operieren bis zum Ende / Stress im Beruf - Immer erreichbar / Die Uhr löste das Glaubensbekenntnis ab / aha: Schneller im Windschatten - Jeder spart Kraft / Kleine Viecher, große Wirkung - Tierischer Stopp

Jeder spart Kraft
Bericht vom 02.06.2014: Auch der Vorausfahrende profitiert von seinem Windschatten und spart Kraft. Der Fahrtwind strömt über seinen Rücken. Bremsende Luftwirbel sammeln sich hinter dem Begleiter.

Obama will den Klimaschutz anpacken
Bericht vom 02.06.2014: Die US-Umweltbehörde (EPA) will den Ausstoß von Treibhausgasen durch Kohlekraftwerke bis 2030 um fast ein Drittel reduzieren.

Operieren bis zum Ende
Bericht vom 02.06.2014: Schwerkranke Menschen würden aus ökonomischen Gründen behandelt, auch wenn Zweifel an der Notwendigkeit bestünden, sagt Prof. Michael Simon von der Uni Hannover.

Immer erreichbar
Bericht vom 02.06.2014: 47 Prozent der gestressten Menschen nennen den Beruf als Hauptbelastungsfaktor, hat eine Studie der Techniker-Krankenkasse ergeben.

Tierischer Stopp
Bericht vom 02.06.2014: Eine gigantische Brücke soll das Werratal überbrücken - und so die Region nicht nur an die Autobahn anbinden, sondern auch den stark gefährdeten Wachtelkönig schützen.

nano vom 28. Mai 2014
ganze Sendung vom 28.05.2014: Alexander Gerst - Auf dem Weg zur ISS / Kosten-Nutzen-Rechnung - ISS das teuer / Weckruf für Raumsonde - Nicht mehr auf Eis gelegt / Heinz-Maier-Leibnitz-Preis 2014 - Mit Insektenbeinen und Blutfluss zum Gewinn / "Akademisierung" - Lieber Hörsaal statt Werkbank / Juris Welt - 30 Minuten im Voraus trinken

30 Minuten im Voraus
Bericht vom 28.05.2014: Optimal sei es, 30 Minuten vor dem Essen etwas zu trinken - nicht danach oder währenddessen, empfiehlt Juri Klebanov. So verteilt sich das Wasser besser in den Blutgefäßen.

Auf dem Weg zur ISS
Bericht vom 28.05.2014: "Als ich klein war, hatte ich immer davon geträumt, ins Weltall zu fliegen." Und das wird Alexander Gerst tun: Jetzt geht es zur Internationalen Raumstation (ISS).

Nicht mehr auf Eis gelegt
Bericht vom 28.05.2014: Hobby-Wissenschaftler aus den USA sollen die vor fast 20 Jahren ausrangierte Raumsonde "Ice" der US-Raumfahrtbehörde (Nasa) unter ihre Kontrolle bringen.

Mit Insektenbeinen und Blutfluss zum Gewinn
Bericht vom 28.05.2014: Die Kölner Neurobiologin und Mathematikerin Silvia Gruhn ist eine der zehn Trägerinnen des Heinz-Maier-Leibnitz-Preises 2014.

ISS das teuer
Bericht vom 28.05.2014: Von Beginn an gab es auch Kritik an der Internationalen Raumstation (ISS): Die Gesamtkosten von mehr als 100 Milliarden Euro stünden in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Pflegekräfte gesucht
Bericht vom 27.05.2014: Menschenwürdige Lebensbedingungen für pflegebedürftige Menschen seien nur möglich bei menschenwürdigen Arbeitsbedingungen, so Pflegekritiker Claus Fussek.

Die Menschen nicht alleine lassen
Bericht vom 27.05.2014: Der Sozialpädagoge und Pflegekritiker Claus Fussek fordert, Misstände in der Pflege anzugehen und die Angebote in Pflegeeinrichtungen zu verbessern.

"Demenz hat einen Ort"
Bericht vom 27.05.2014: Arnsberg im Hochsauerlandkreis schafft Angebote für ältere Menschen - besonders für Demenzkranke und deren Angehörige. Demente sollen nicht vom Alltag ausgeschlossen sein.

Bundesregierung treibt Pflegereform voran
Bericht vom 27.05.2014: Die große Koalition macht Druck bei der Reform der Pflegeversicherung. Der Gesetzentwurf sieht vor, die häusliche Pflege zu stärken.

nano spezial: Lebenswerte Pflege
ganze Sendung vom 27.05.2014: 2,5 Millionen Pflegebedürftige gibt es Deutschland, Tendenz steigend. Die Bundesregierung plant eine Reform der Pflegeversicherung und will die Ausbildung vereinheitlichen.

nano vom 26. Mai 2014
ganze Sendung vom 26.05.2014: Retten mit System / Notdienste leiten / Hacker in der Stadt / Ältere Migranten - Gezielte Pflege / aha: Für die Füße

Totale Verwirrung
Bericht vom 26.05.2014: Das Hacker-Epos "Watch Dogs" erzählt die Geschichte des Hackers Aidan Pearce, der bei einem Auftrag zufällig etwas gesehen hat, das er ihn als unerwünschten Zeugen klassifiziert. Bedroht und mit dem Tod seiner Familie bestraft, jagt Pearce daraufhin die Täter.

Heißes Porzellan oder kaltes Holz am Fuß
Bericht vom 26.05.2014: Porzellan fühlt sich kälter an als Holz, weil es ein besserer Wärmeleiter ist und so die Hitze aus dem Körper besser abführt.

Deutsche Unfallkliniken
Bericht vom 26.05.2014: Die neun Berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken in Deutschland zählen nach eigenen Angaben zu den größten unfallchirurgischen Zentren in Deutschland.

Gezieltes Pflegeangebot
Bericht vom 26.05.2014: Das Pflegeheim Marienthal in Hamburg hat eine "Orientalische Pflegestation" eingerichtet und geht dort speziell auf die Bedürfnisse von pflegebedürftigen Migranten ein.

Hacker in der Stadt
Bericht vom 26.05.2014: "Zu Beginn waren wir in Sorge, zu sehr Science fiction zu sein", sagt Danny Belanger von Ubisoft. "Die Realität holte uns schneller ein, als wir dachten."

Sofort und vor Ort
Bericht vom 26.05.2014: In Rheinland-Pfalz wissen Rettungsdienste sofort, welches Krankenhaus noch freie Plätze hat und auf welche Fälle die Hospitäler spezialisiert sind.

nano vom 23. Mai 2014
ganze Sendung vom 23.05.2014: Innovationen über Ländergrenzen hinweg / Europwahl 2014 - Darum zur Wahl gehen / Horror vor dem Unterricht / Juris Welt: Gleiche Angst - andere Reaktion / Die Fährte der Wilderer aufnehmen / Die Lösung / Das Rätsel

Gleiche Angst - andere Reaktion
Bericht vom 23.05.2014: Der Mandelkern ist für die Schreckreaktion verantwortlich. Aber jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf einen Schock.

Horror vor dem Unterricht
Bericht vom 23.05.2014: Jeder fünfte Schüler leidet unter Schulangst. Die psychische Krankheit äußert sich in ganz unterschiedlichen, auch körperlichen, Symptomen.

Das nano-Rätsel vom 16. Mai 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 23.05.2014: "Sie ist immer nur ein sehr kurzes Ereignis. Meistens zeigt sie sich über den Meeren der Welt. Man sollte sie nicht ungeschützt beobachten und ist ein eindrucksvolles Schauspiel. Vor 95 Jahren diente sie zur Überprüfung einer wichtigen und verwegenen Theorie. Wenn sie total ist, dann wird es plötzlich ganz kalt und still: die Sonnenfinsternis."

Die Fährte der Wilderer aufnehmen
Bericht vom 23.05.2014: Die Schweizer Tierärztin Marlene Zähner bildet Belgische Bluthunde aus, die im Virunga-Nationalpark im Kongo Wilderer aufspüren sollen.

Das nano-Rätsel vom 23. Mai 2014
Rätsel/Quiz vom 23.05.2014: "Er ist winzig klein und kann schweben. Genau das macht ihn zum Problem, denn er befindet sich in der Luft, die wir atmen. Er kann großen Schaden anrichten und Krankheiten erzeugen. Deshalb möchte man ihm mit Zonen vor allem in den Städten beikommen. Er ist ein giftiger Tribut an den Wunsch nach Mobilität."

Innovationen über Ländergrenzen hinweg
Bericht vom 23.05.2014: Deutsche Forschungsinstitute, Hochschulen und mittelständische Unternehmen können Gelder aus dem Programm "Horizont 2020" abrufen.

Darum zur Wahl gehen
Bericht vom 23.05.2014: Die Europäische Union (EU) hat den Friedensnobelpreis bekommen und den Euro stabilisiert. Sie bringt ihren Bürgern auch im Alltag Vorteile - ab und an auch bürokratischen Ärger.

nano vom 22. Mai 2014
ganze Sendung vom 22.05.2014: ILA lockt Besucher nach Schönefeld / Atomkraft in Afrika - Bedrohte Natur / Minen in Niger - Fragwürdiger Uranabbau / Die genetische Herkunft kennen dürfen / Tor oder nicht Tor, das ist hier die Frage

Tor oder nicht Tor, das ist hier die Frage
Bericht vom 22.05.2014: Ein Magnetfeld soll verraten, ob der Fußball im Tor war, hoffen Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen.

ILA lockt Besucher nach Schönefeld
Bericht vom 22.05.2014: Bei der Luftfahrtmesse in Schönefeld bei Berlin präsentieren Flugzeugbauer und Zulieferer vom 20. bis 25. Mai 2014 ihre neuesten Produkte.

Fragwürdiger Uranabbau
Bericht vom 22.05.2014: Seit rund vier Jahrzehnten ist der französische Atomkonzern Areva in Niger präsent, um dort Uran abzubauen. Immer wieder führt dies zu Protesten.

Bedrohte Natur
Bericht vom 22.05.2014: Einige Staaten Afrikas, etwa Tansania, setzen zunehmend auf Atomenergie, um Énergieprobleme zu lösen. Dies gehe zu Lasten von Natur und Umwelt, warnen Kritiker.

Die genetische Herkunft kennen dürfen
Bericht vom 22.05.2014: Das Urteil des Oberlandesgerichts Hamm wonach Samenspender kein Recht auf Anonymität haben, hat der Verein Spenderkinder begrüßt.

nano vom 21. Mai 2014
ganze Sendung vom 21.05.2014: Mehr Geld für Sanierung maroder Brücken / Höchste Brücke Deutschlands - Sechs statt vier Spuren / Dem Molch ins Maul geschaut / Schmerzerwartung - Gegenteiliger Placebo / Extremsport - Der Lohn der Läufer

Gegenteiliger Placebo
Bericht vom 21.05.2014: Forscher konnten in Experimenten zeigen, dass der Nocebo-Effekt wirkt. Je negativer ihre Erwartung an einen Schmerzreiz war, desto schlimmer empfanden Probanden den Schmerz.

Lieber Hörsaal statt Werkbank
Bericht vom 21.05.2014: 2013 gab es zum ersten Mal mehr Studienanfänger als neue Lehrlinge. Seit 1990 wurden nie so wenige Ausbildungsverträge geschlossen.

Mehr Geld für Sanierung maroder Brücken
Bericht vom 21.05.2014: Der Bund will mehr Geld in die dringend nötige Ausbesserung maroder Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen lenken.

Sechs statt vier Spuren
Bericht vom 21.05.2014: Die Kochertalbrücke der Autobahn 6 nahe Schwäbisch Hall, mit 185 Metern höchste deutsche Talbrücke, wird umfassend saniert und soll künftig sechs statt vier Spuren haben.

Dem Molch ins Maul geschaut
Bericht vom 21.05.2014: Schweizer Landschaftsökologen untersuchen, wie die Zersiedelung der Landschaft das Wanderverhalten von Amphibien beeinflusst.

Der Lohn der Läufer
Bericht vom 21.05.2014: Sportler werden vom Dopamin basierten Belohnungssystem angetrieben. Je nachdem, wie stark dieses System ansprechbar ist, sind Menschen für Leistungen motiviert.

nano vom 20. Mai 2014
ganze Sendung vom 20.05.2014: Kernfusionsexperiment vor dem Start / Quantenphysiker Hans-Peter Dürr ist tot / Pflanzen statt Erdöl - Pionier sanfter Chemie / Plastik aus Holzresten / Sechskiemerhai - Räuber der Tiefsee

Die Schönheit der Physik
Interview vom 20.05.2014: Hans-Peter Dürr war nicht nur Physiker, sondern auch Ästhet, wenn er, wie hier 2005, über die Schönheit in der Physik und die Kräfte zwischen Teilchen sprach.

Quantenphysiker Hans-Peter Dürr ist tot
Bericht vom 20.05.2014: Der Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises Hans-Peter Dürr ist tot. Dürr sei in München im Alter von 84 Jahren gestorben.

Plastik aus Holzresten
Bericht vom 20.05.2014: Aus Buchenholzresten und Abfällen der Papierindustrie lassen sich chemische Fasern herstellen, die den erdölbasierten Kunststoffen Konkurrenz machen sollen.

Kernfusionsexperiment vor dem Start
Bericht vom 20.05.2014: Nach neun Jahren steht die Montage des Kernfusionsexperiments "Wendelstein 7-X" in Greifswald vor dem Abschluss.

Pionier sanfter Chemie
Bericht vom 20.05.2014: Hermann Fischer gilt als Pionier der sanften Chemie. In seiner Firma stellt er Lacke und Farben aus Pflanzen her. Diese nutzt er in ihrer ganzen Vielfalt.

Vegetarier
Bericht vom 20.05.2014: In Deutschland leben sieben Millionen Vegetarier, etwa 9 Prozent der Bevölkerung. In Österreich sind es 300.000 (4 Prozent), in der Schweiz 160.000 (2 Prozent).

Räuber der Tiefsee
Bericht vom 20.05.2014: Der Sechskiemerhai lebt in der Tiefsee. In der Straße von Messina zwischen Italien und Sizilien kommt er aber manchmal ins flachere Wasser und lässt sich beobachten.

"Wir suchen eine neue Primärenergiequelle"
Interview vom 20.05.2014: "Wendelstein 7-X ist etwas, was es in dieser Form noch nie gegeben hat", sagt der wissenschaftliche Leiter der Anlage, Thomas Klinger.

nano vom 19. Mai 2014
ganze Sendung vom 19.05.2014: Wasser reißt Minen aus dem Krieg mit / Gespräch mit Francois De Keersmaeker / Kritik an Lücken beim Internetdatenschutz / Vegetarier / Fleischverzicht - Es geht auch ohne / Helmpflicht für Radfahrer - Oben ohne, oben mit / aha - Hungrig nach Schweiß

Wasser reißt Minen aus dem Krieg mit
Gespräch vom 19.05.2014: Die bosnischen Behörden haben wegen des Hochwassers auf dem Balkan vor Kriegsminen und dem Ausbruch von Seuchen gewarnt. Zum Thema sprach nano am 19. Mai 2014 mit François De Keersmaeker von der Organisation "Handicap International".

Hungrig nach Schweiß
Bericht vom 19.05.2014: Der menschliche Schweiß enthält viele Nährstoffe, auf die es Fliegen abgesehen haben: Proteine, Kohlenhydrate, Salze und abgestorbene Hautzellen.

Es geht auch ohne
Bericht vom 19.05.2014: Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) können Vegetarier aus wissenschaftlicher Sicht alle Stoffe ersetzen, die das Fleisch angeblich unverzichtbar machen.

Wasser reißt Minen aus dem Krieg mit
Bericht vom 19.05.2014: Die bosnischen Behörden haben wegen des Hochwassers auf dem Balkan vor Kriegsminen und dem Ausbruch von Seuchen gewarnt.

Kritik an Lücken beim Internetdatenschutz
Bericht vom 19.05.2014: Beim Datenschutz im Internet gibt es in Deutschland große Defizite. Es bestehe ein massiver Bedarf an Verschlüsselungstechniken.

Oben ohne, oben mit
Bericht vom 19.05.2014: Der Staat solle sich aus der Helmpflicht für Radfahrer heraushalten, meint Unfallforscher Siegfried Brockmann. Schließlich gehe es nicht um die Gefährdung anderer.

Überblick aus dem All
Bericht vom 18.05.2014: Bei Katastrophen kommen wichtige Bilddaten aus dem Weltraum: In Deutschland wertet das Zentrum für Satellitengestützte Kriseninformation (ZSK) Satellitendaten aus.

Ganz irdisch geworden
Bericht vom 18.05.2014: Die UV-Beschichtungen, die die Astronauten vor der starken Sonneneinstrahlung schützen, sind seit der Apollo-Mission ganz irdisch im Einsatz.

Die Raketenfrau
Bericht vom 18.05.2014: Im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) leitet Anja Frank die Abteilung "Versuchsanlage" und hilft so, dass Europa überhaupt ins All gelangt.

So richtig obenauf
Interview vom 18.05.2014: "Ich bin wahrscheinlich der erste Geophysiker, der sein Untersuchungsobjekt mal als Ganzes sieht", sagt der deutsche Astronaut Alexander Gerst.

nano spezial vom 18. Mai 2014: Raumfahrt im Alltag
ganze Sendung vom 18.05.2014: Raumfahrt ist zu einem nahezu selbstverständlichen Bestandteil unseres Alltags geworden, unverzichtbar für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Die Erde in fünf Minuten
Clip vom 18.05.2014: Die US-Raumfahrtbehörde (Nasa) hat Bilder der Bordkamera der Internationalen Raumstation (ISS) zu einen fünfminütigen Flug über die Erde zusammengeschnitten.

Unser Mann im All
Bericht vom 18.05.2014: Wenn Ende Mai 2014 die Sojus-Triebwerke zünden und die Kapsel zur Internationalen Raumstation (ISS) abhebt, erfüllt sich für Alexander Gerst ein Kindheitstraum.

Eine Stunde am Tag weist Galileo den Weg
Bericht vom 18.05.2014: Europas Satellitennavigationssystem Galileo arbeitet bereits - aber nur eine Stunde am Tag, wenn alle vier Satelliten über dem Horizont stehen.

Das nano-Rätsel vom 9. Mai 2014: Lösung
Rätsel/Quiz vom 16.05.2014: "Das Wort kommt aus dem Griechischen. Es kann hineinschleusen, kann aber auch hinausbefördern. Es hat einen Spiegel und auf diesen wichtigen Spiegel sollten Sie achten. Es erhöht die Stabilität einer wichtigen Membrane und kann zu Stein erstarren: das Cholesterin."

nano vom 16. Mai 2014
ganze Sendung vom 16.05.2014: Prüf- und Gütesiegel - Standards gefordert / Geld verdienen mit Patienten - Alte Arznei, neuer Preis / Volksabstimmung über Pädophilie - Keine Umgang mit Kindern - lebenslang / Kinderpornografie online - Das dunkle Netz / Das Rätsel / Die Lösung

Standards gefordert
Bericht vom 16.05.2014: Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) aus Nordrhein-Westfalen hat bundeseinheitliche Kriterien für Prüf- und Gütesiegel gefordert.

Das nano-Rätsel vom 16. Mai 2014
Rätsel/Quiz vom 16.05.2014: "Sie ist immer nur ein sehr kurzes Ereignis. Meistens zeigt sie sich über den Meeren der Welt. Man sollte sie nicht ungeschützt beobachten und ist ein eindrucksvolles Schauspiel. Vor 95 Jahren diente sie zur Überprüfung einer wichtigen und verwegenen Theorie. Wenn sie total ist, dann wird es plötzlich ganz kalt und still."

Das dunkle Netz
Bericht vom 16.05.2014: Hinter jedem kinderpornografischen Bild oder Video steckt das Leiden eines Menschen, betont der Züricher Psychologe Frank Urbaniok. Und das geht um die Welt.

Keine Umgang mit Kindern - lebenslang
Bericht vom 16.05.2014: In der Schweiz kann einschlägig vorbestraften Pädophilen künftig lebenslänglich jedwede Tätigkeit mit Minderjährigen verboten werden.

Alte Arznei, neuer Preis
Bericht vom 16.05.2014: Weil der französische Pharmakonzern Sanofi sein einstiges Leukämiemittel Lemtrada jetzt für Multiple-Sklerose-Patienten vermarktet, kostet der Wirkstoff das 40-Fache.

Löschen lernen
Kommentar vom 15.05.2014: Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Recht auf Vergessenwerden will Google in wenigen Wochen ein neues Verfahren für Löschanträge vorstellen. nano-Autor Ralph Benz kommentiert die Entscheidung des EuGH.

nano vom 15. Mai 2014
ganze Sendung vom 15.05.2014: Webcams übernommen - Der Feind spannt mit / Suizidbeihilfe im Alter - In den Tod gehen / Fructose mit Nebenwirkungen - Süß macht depressiv / Kosten-Nutzen-Rechnung - ISS das teuer

Suizidbeihilfe im Alter - In den Tod gehen
Gespräch vom 15.05.2014: Die Sterbehilfeorganisation Exit aus der Schweiz will die Suizidbeihilfe liberalisieren: Auch alte Menschen sollen über ihren Tod entscheiden können - nicht nur sterbenskranke. Zum Thema sprachen wir am 15. Mai 2014 mit dem Rechtsanwalt für Medizinrecht und Medizinethik, Dr. Wolfgang Putz.

Süß macht depressiv
Bericht vom 15.05.2014: Zu viel Fruchtzucker in Lebensmitteln könne auf zwei Arten zu depressiven Reaktionen führen, sagt der Innsbrucker Internist Prof. Maximilian Ledochowski.

Ganz nach oben arbeiten
Bericht vom 15.05.2014: Geduld und Talent sind nur zwei Voraussetzungen, um Astronaut zu werden: Man muss sowohl den Körper als auch den Geist für diese Aufgabe vorbereiten.

ISS das teuer
Bericht vom 15.05.2014: Von Beginn an gab es auch Kritik an der Internationalen Raumstation (ISS): Die Gesamtkosten von mehr als 100 Milliarden Euro stünden in keinem Verhältnis zum Nutzen.

In den Tod gehen
Bericht vom 15.05.2014: Die Sterbehilfeorganisation Exit aus der Schweiz will die Suizidbeihilfe liberalisieren: Auch alte Menschen sollen über ihren Tod entscheiden können - nicht nur sterbenskranke.

nano vom 14. Mai 2014
ganze Sendung vom 14.05.2014: Türkei - Explosion löst schweres Grubenunglück aus / Sicherer Bergbau - Wasser schlägt schlagende Wetter / Schwermetalle in Spielzeug - Deutschland muss Grenzwerte senken / Cannabis heilt - Gegen Schizophrenie / Kampf der Milbe - Ein Skorpion gegen das Bienensterben / Elektroauto on tour - Captain Protron

Deutschland muss Grenzwerte senken
Bericht vom 14.05.2014: Deutschland muss seine Grenzwerte für bestimmte Schwermetalle in Spielzeug den Vorgaben der Europäsichen Union anpassen.

Ein Skorpion gegen das Bienensterben
Bericht vom 14.05.2014: Der Hamburger Biologielehrer Torben Schiffer hat den Bücherskorpion wiederentdeckt: Dieser frisst die Varroa-Milbe, die Bienen zusetzt.

Explosion löst schweres Grubenunglück aus
Bericht vom 14.05.2014: Beim schwersten Grubenunglück in der Türkei seit 1992 sind mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. In dem Bergwerk war nach einer Explosion ein Feuer ausgebrochen.

Wasser schlägt schlagende Wetter
Bericht vom 14.05.2014: Messtationen, ein gigantisches Belüftungssystem und Sperren aus Wassertrögen sorgen dafür, dass der Bergbau in Deutschland sicherer wird.

Gegen Schizophrenie
Bericht vom 14.05.2014: Mediziner um Prof. Markus Leweke vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit setzen auf den Cannabis-Wirkstoff Cannabidiol, um Patienten mit Schizophrenie zu behandeln.

Der Feind spannt mit
Bericht vom 14.05.2014: Webcams seien durch klassische Spionageprogramme angreifbar, sagt Constanze Kurz vom Chaos Computer Club (CCC). Dagegen helfe ganz einfach ein Aufkleber über der Linse.

Captain Protron
Bericht vom 14.05.2014: Das Elektrofahrzeug "Protron" schafft es mit einem Energieäquivalent von einem Liter Superbenzin 3500 Kilometer weit - also von Deutschland bis Nordafrika.

nano vom 13. Mai 2014
ganze Sendung vom 13.05.2014: Giftiges Aluminium - Gefahr aus der Dose / Das Eis schmilzt - Kein Halten mehr / Runtergespült - Ein Festmahl für Ratten / Klärschlamm entsorgen - Zwischen ausbringen und verbrennen / Alte Schmiedekunst - Verdrehte Schwerter

Verdrehte Schwerter
Bericht vom 13.05.2014: "Die Schwerter mit den magischen Schlangen und dem giftigem Gewürm" der Völkerwanderungszeit entstanden durch eine sehr komplexe und aufwändige Schmiedetechnik.

Gefahr aus der Dose
Bericht vom 13.05.2014: Deutsche nehmen mehr Aluminium auf als von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit empfohlen wird. Es steht im Verdacht, Brustkrebs und Nervenkrankheiten auszulösen.

Kein Halten mehr
Bericht vom 13.05.2014: Der Zusammenbruch des Eisschildes im Westen der Antarktis ist wahrscheinlich nicht mehr zu stoppen. Zu diesem Ergebnis kommen Analysen zweier Forscherteams.

Zwischen ausbringen und verbrennen
Bericht vom 13.05.2014: Eine Herausforderung der letzten Jahre beim Klärschlamm seien die Spurenstoffe, so Dr. Bernhard Böhm von der Stadtentwässerung München.

Ein Festmahl für Ratten
Bericht vom 13.05.2014: "Wer Essensreste in die Toilette kippt, bereitet Ratten ein Festmahl", warnt der Schädlingsbekämpferverband schon seit Jahren in regelmäßigen Abständen.

nano vom 12. Mai 2014
ganze Sendung vom 12.05.2014: Atomkosten - nein danke! / Bedrohte Vielfalt / Altenpflege in Not / Fachkräfte aus dem Ausland / Wahrscheinlich Mord / GPS an und durch

Alle sollen profitieren
Bericht vom 12.05.2014: Um dem Mangel an Pflegekräften entgegenzuwirken, wirbt das Projekt "TripleWin" Pflegefachkräfte aus Staaten außerhalb der Europäischen Union an.

Zahlen sollen andere
Bericht vom 12.05.2014: Die drei großen Energiekonzerne Eon, RWE und EnBW möchten ihr gesamtes deutsches Atomgeschäft an den Bund übertragen - und damit auch Kosten und Risiken für den Rückbau.

GPS an und durch
Bericht vom 12.05.2014: Per "Global Positioning System" (GPS) und Vermessungspunkten finden Tunnelbohrmaschinen ihren Weg durch den Berg, ohne sich zu verfehlen.

Wahrscheinlich Mord
Bericht vom 12.05.2014: Die Mathematikerinnen Coralie Colmez und Leila Schneps wissen: Falsch angewandte Mathematik kann Unschuldige hinter Gitter bringen oder Mörder entkommen lassen.

Schon bald fehlen 40.000 Pflegekräfte
Bericht vom 12.05.2014: Der Mangel an Fachkräften in der Pflegebranche wird laut Bundesagentur für Arbeit (BA) in den kommenden Jahren immer akuter.

Bedrohte Vielfalt
Bericht vom 12.05.2014: Fast ein Drittel der in deutschen Nord- und Ostseegebieten lebenden Fische und Meeresorganismen sind gefährdet und stehen auf der "Roten Liste der Marinen Arten".

nano vom 9. Mai 2014
ganze Sendung vom 09.05.2014: G8, G9 - egal / Hilflose Genies / Autisten für SAP / Toiletten für die Slums / Lösung / Rätsel

Das nano-Rätsel vom 9. Mai 2014
Rätsel/Quiz vom 09.05.2014: "Das Wort kommt aus dem Griechischen. Es kann hineinschleusen, kann aber auch hinausbefördern. Es hat einen Spiegel und auf diesen wichtigen Spiegel sollten Sie achten. Es erhöht die Stabilität einer wichtigen Membrane und kann zu Stein erstarren."

Das nano-Rätsel vom 2. Mai 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 09.05.2014: "Sie ist eine gute Idee, die Menschen fordert und verbindet. Sie kann sehr teuer werden, kann aber auch wertvolle Impulse geben. Sie ist immer noch ein Ziel, ihre Verwirklichung dauert wohl noch Jahre. Sie greift massiv in den Alltag von Bildungseinrichtungen ein. Sie ist eine Anordnung von oben und muss gelebt werden."

Turbo an, Turbo aus
Bericht vom 09.05.2014: Turbo-Abiturienten sind einer Studie der Universität Duisburg-Essen zufolge genauso gut auf die Uni vorbereitet wie Absolventen nach einer neunjährigen Gymnasialzeit.

Inselbegabte und Autisten - hilflose Genies
Bericht vom 09.05.2014: Die schwere Beziehungs- und Kommunikationsstörung Autismus beginnt bei Kindern in den ersten drei Lebensjahren.

Besondere Talente
Bericht vom 09.05.2014: Bis 2020 will das Software-Unternehmen SAP weltweit 650 Autisten als Softwaretester, Programmierer und Spezialisten für Datenqualitätssicherung einstellen.

Toiletten für die Slums
Bericht vom 09.05.2014: In Eigeninitiative errichten indische Slumbewohner Toiletten. Diese funktionieren auch ohne Anschluss an die Kanalisation - die es dort ohnehin nicht gibt.

nano vom 8. Mai 2014
ganze Sendung vom 08.05.2014: Viren aus dem Labor - Grenzen setzen / Bio-Hacker - Gentechnik für alle / Gesalzenes Essen - Eine Frage der Dosis / Republica 2014 - Das Gegenteil von Freiheit / Flugstunden - Alle Adler fliegen hoch / Universum in 3D - Urknall im Computer

Grenzen setzen
Bericht vom 08.05.2014: Der Deutsche Ethikrat fordert Grenzen für Forschung, bei der die Gefahr von Viren künstlich erhöht wird. Chancen und Risiken müssten abgewogen werden.

Eine Frage der Dosis
Bericht vom 08.05.2014: Nicht nur zu wenig, auch zu viel Iodsalz kann ungesund sein. Verbraucher haben aber keine Chance zu erkennen, wie viel davon im Essen steckt.

Alle Adler fliegen hoch
Bericht vom 08.05.2014: Der Schweizer Falkner Jacques-Olivier Travers bringt Weißkopfseeadlern das Fliegen bei: Wächst ein Vogel in Gefangenschaft auf, hat er es nicht von den Eltern lernen können.

Bilder aus der Adlerperspektive
Clip vom 08.05.2014: Der Weißkopfseeadler Sherkan trägt eine Kamera auf dem Rücken und liefert so Bilder aus der "Adlerperspektive".

Das Gegenteil von Freiheit
Bericht vom 08.05.2014: Erst die Überwachung, dann der Datenschutz. Die Republica thematisiert die zentralen Sorgen der Internet-Nutzer.

Gentechnik für alle
Bericht vom 08.05.2014: Im Genlabor der Amsterdamer Waag-Gesellschaft können Laien gentechnisch arbeiten. So soll die Biotechnik demokratisiert werden, sagt Gründer Pieter van Bohemeen.

Urknall im Computer
Clip vom 08.05.2014: Eine neue Simulation zeigt die Entwicklung des Universums genauer als je zuvor. Mit dem digitalen Urknall soll sich der Bauplan des Universums besser offenbaren.

Alarm auf dem Acker
Bericht vom 07.05.2014: Tiefenlockerer, die den Boden nur anheben statt ihn umzupflügen, helfen der Erde ebenso wie "Transplantionen", nach denen sich der Boden schneller regeneriert.

Gesalzener Regen
Bericht vom 07.05.2014: Nebel und Wolken im Regenwald entstehen, weil Pilze und Pflanzen Salzpartikel als Aerosole freisetzen, die als Kondensationskeime für die Luftfeuchte dienen.

Weltrekord
Bericht vom 07.05.2014: Seit eine zwölf Kilometer tiefe russische Forschungsbohrung nur noch auf weniger als acht Kilometern zugänglich ist, liegt das tiefste Loch der Welt in der Oberpfalz.

Reiches Deutschland
Bericht vom 07.05.2014: "Die Aussage, dass Deutschland ein rohstoffarmes Land ist, gilt so nicht", sagt Volker Steinbach von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe.

nano spezial vom 7. Mai 2014: Unterwelten
ganze Sendung vom 07.05.2014: In einer Handvoll Boden gibt es mehr Lebewesen, als Menschen auf dem Planeten. Der Mensch sucht dort eher Gold, Silber, seltene Erden, Öl und Gas.

Kosten für die Ewigkeit
Bericht vom 07.05.2014: Weit mehr als 150 Pumpen laufen allein im Ruhrgebiet rund um die Uhr - für unabsehbar lange Zeit kosten sie jährlich 55 Millionen Euro.

nano vom 6. Mai 2014
ganze Sendung vom 06.05.2014: Verdacht auf Behandlungsfehler - Kritische Patienten / Meniskusriss - Zu viel operiert / Es stinkt nicht jedem / Unsere Atemluft - Tief durchatmen / "Science Hack Day" - Hauptsache, forschen

Blind Date
Bericht vom 06.05.2014: Stradivaris klingen in Ohren von Kennern nicht besser als moderne Geigen, das haben Forscher um die Musikwissenschaftlerin Claudia Fritz herausgefunden.

Hauptsache, forschen
Bericht vom 06.05.2014: Auf dem Berliner "Science Hack Day" forschen Designer, Physiker, Programmierer und Elektrotechniker gemeinsam - unabhängig davon, ob sie Profis oder Laien sind.

Kritische Patienten
Bericht vom 06.05.2014: 2013 haben in Deutschland deutlich mehr Patienten als im Vorjahr wegen Verdachts auf einen Behandlungsfehler Hilfe bei den Krankenkassen gesucht.

Es stinkt nicht jedem
Bericht vom 06.05.2014: Gestank könne man nicht objektiv erfassen, sagt der Bochumer Physiologe Prof. Hanns Hatt. "Wenn ein Mensch sagt, dass ihn ein Duft stört, muss man ihm das zubilligen."

Tief durchatmen
Bericht vom 06.05.2014: Das Gasgemisch unserer Luft besteht hauptsächlich aus Stickstoff, Sauerstoff, Argon und Kohlendioxid. Doch je nach Ort und Zeit verändert sich die Zusammensetzung.

Zu viel operiert
Bericht vom 06.05.2014: Operationen am Meniskus sind oft überflüssig, sagt der Orthopäde Bernhard Christen" "Ein Riss im Meniskus ist nicht unbedingt verantwortlich für den Schmerz."

nano vom 5. Mai 2014
ganze Sendung vom 05.05.2014: Hebammen in Not / "Geburt" per Kaiserschnitt / Indiens Bauern lassen der Pflanze mehr Raum / Depression behandeln / Gesundheit!

Zu oft empfohlen
Bericht vom 05.05.2014: 650.000 Frauen in Deutschland brachten nach jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamts 2012 ein Kind im Krankenhaus zur Welt. Jede dritte Geburt war ein Kaiserschnitt.

Hilfe für die Helferinnen
Bericht vom 05.05.2014: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will den teilweise um ihre Existenz bangenden Hebammen in Deutschland mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen helfen.

Binnen Stunden
Bericht vom 05.05.2014: Ketamin wirkt bei Depressionen in wenigen Stunden, sagt der Berliner Psychiater Prof. Malek Bajbouj. Er untersucht die Wirkung des Medikaments in einer Studie.

Weniger ist mehr
Bericht vom 05.05.2014: Weniger Saatgut, weniger Wasser, keine Pestizide, Kuhmist statt Kunstdünger: Mit diesem Verzicht haben indische Bauern ihre Erträge erhöhen können.

nano vom 2. Mai 2014
ganze Sendung vom 02.05.2014: Rote Karte für Antibiotika im Stall / Zum Lächeln erzogen / Online-Vorlesungen: Dabeisein ist alles / Lösung / Rätsel / Drohnen musizieren

Zum Lächeln erzogen
Bericht vom 02.05.2014: Babys aus dem "westlichen" Kulturkreis lächeln mehr und erkennen sich früher im Spiegel als Kinder aus Kamerun. Ursache ist der unterschiedliche Umgang mit Kindern.

Das nano-Rätsel vom 2. Mai 2014
Rätsel/Quiz vom 02.05.2014: "Sie ist eine gute Idee, die Menschen fordert und verbindet. Sie kann sehr teuer werden, kann aber auch wertvolle Impulse geben. Sie ist immer noch ein Ziel, ihre Verwirklichung dauert wohl noch Jahre. Sie greift massiv in den Alltag von Bildungseinrichtungen ein. Sie ist eine Anordnung von oben und muss gelebt werden."

Das nano-Rätsel vom 25. April 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 02.05.2014: "Für viele Menschen ist sie die allerletzte Hoffnung. Sie arbeitet mit großer Kälte und lebt oft allein von Spenden. Menschen, die bei ihr spenden, bekommen eine steuerfreie Aufwandsentschädigung. Sie ist ein verschwiegener Ort, an dem etwas sicher aufbewahrt wird. Es gibt sie für Menschen, für Tiere und auch für Pflanzen."

Eine Rote Karte für Antibiotika im Stall
Bericht vom 02.05.2014: Dänische Schweinehalter, die zu viel Antibiotika einsetzen, riskieren die Rote Karte: Ein Tierarzt kann dann anordnen, die Zucht einzustellen.

Tanz der Drohnen
Clip vom 02.05.2014: Das Unternehmen "KMel Robotics" hat Hexacopter darauf programmiert, auf fast normalen Instrumenten Musik zu spielen. Nur ein bisschen Anpassung war nötig.

nano vom 30. April 2014
ganze Sendung vom 30.04.2014: Anonym und doch im Krankenhaus / Neuer Ebola-Stamm - Tödliches Virus / Leck im Ölspeicher - Öl auf der grünen Wiese / Flüsterbremsen zugelassen - Stille Bahn / Glatzen verhindern - Um jedes Haar

Stille Bahn
Bericht vom 30.04.2014: Güterzüge sollen mit leiseren Bremsen ausgerüstet werden. Der europäische Eisenbahnverband (UIC) hat die Bremsen mit der neuen Technik europaweit zugelassen.

Anonym und doch im Krankenhaus
Bericht vom 30.04.2014: Ab dem 1. Mai 2014 können Frauen in Deutschland ihr Baby in einem Krankenhaus zur Welt bringen und dabei trotzdem anonym bleiben.

Öl auf der grünen Wiese
Bericht vom 30.04.2014: Umweltschützer haben die Sicherheit unterirdischer Energiespeicher nach dem Austritt von Öl aus einem Speicher im Münsterland infrage gestellt.

Tödliches Virus
Bericht vom 30.04.2014: Das in Guinea grassierende Ebolavirus ist neu vom Tier auf den Menschen übersprungen und nur entfernt mit den zuvor beim Menschen bekannten Stämmen verwandt.

Um jedes Haar
Bericht vom 30.04.2014: Finasterid oder Minoxidil können Haarausfall stoppen. Gerade das Finasterid hat aber Nebenwirkungen: Potenzstörungen und Depressionen können auftreten.

Hormone in den Füßen
Bericht vom 29.04.2014: "Frauen scheinen die Höhe des Testosteronspiegels eines Mannes daran zu erkennen, wie er tanzt", sagt der Psychologe Peter Lovatt.

nano vom 29. April 2014
ganze Sendung vom 29.04.2014: Vorsicht, Operation! / Kind mit Down-Syndrom soll aufs Gymnasium / Lehrer qualifizieren - Inklusion lernen / Saubere Lampen - Sonne statt Kerosin / Tanzen - Hormone in den Füßen

Inklusion lernen
Bericht vom 29.04.2014: "Wenn wir die Integration von behinderten Kindern an Regelschulen wollen, brauchen wir auch Lehrer, die dafür ausgebildet sind", so Johanna Wanka (CDU).

Einzelfalllösung
Bericht vom 29.04.2014: Inklusion - das gemeinsame Lernen behinderter und nicht-behinderter Kinder - braucht individuelle Lösungen für jeden einzelnen Schüler, zeigen Erfahrungen.

Sonne statt Kerosin
Bericht vom 29.04.2014: In Kenia lösen solarbetriebene Leuchten langsam die schmutzigen Kerosinlampen ab. Die produzieren keinen Rauch und dienen zusätzlich als Ladestation für Handys.

Kind mit Down-Syndrom soll aufs Gymnasium
Bericht vom 29.04.2014: Der Streit über die Aufnahme eines geistig behinderten Schülers auf ein Gymnasium in Walldorf (Baden-Württemberg) reißt nicht ab.

Vorsicht, Operation!
Bericht vom 29.04.2014: Durch sein Internetportal "Vorsicht Operation" will der Heidelberger Chirurg Prof. Hans Pässler Menschen vor nicht notwendigen Eingriffen warnen.

nano vom 28. April 2014
ganze Sendung vom 28.04.2014: Die Deutschen und die Natur - Ein "Jein" zur Wildnis / Vulkanabbau zerstört Eifellandschaft / Leben ohne Auto - Ohne geht es fast nicht / Gesunder Sport - Diabetes davonlaufen / aha: Der Spargel selbst ist's, der den Geruch erzeugt

Ohne geht es fast nicht
Bericht vom 28.04.2014: Fast die Hälfte der deutschen Autofahrer kann sich ein Leben ohne fahrbaren Untersatz nicht vorstellen, so eine Umfrage der Prüforganisation Dekra unter 1900 Autofahrern.

Diabetes davonlaufen
Bericht vom 28.04.2014: Die meisten Diabetiker können nach einer Studie des Heidelberger Sportwissenschaftlers Gerhard Huber ihre Krankheit mit Sport aus eigener Kraft bekämpfen.

Der Spargel selbst ist's, der den Geruch erzeugt
Bericht vom 28.04.2014: Der scharfe Geruch des Urins nach dem Genuss von Spargel entsteht durch Abbauprodukte schwefelhaltiger Substanzen im Spargel selbst.

Ein "Jein" zur Wildnis
Bericht vom 28.04.2014: Laut einer Studie des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) gefällt 65 Prozent die Natur umso besser, je wilder sie ist. Das sind sechs Prozentpunkte mehr als 2009.

Es geht um die Asche
Bericht vom 28.04.2014: Der zunehmende Abbau von Vulkanasche in der Eifel verändert die Region: platte Anhöhen und Löcher bleiben im Landschaftsbild rund um den Vulkanpark zurück.

nano vom 25. April 2014
ganze Sendung vom 25.04.2014: Pelztierfarmen in der Kritik - Ein Spiel auf Zeit / Malaria bekämpfen - Vielfältiger Neembaum / Widersprüchliche Waldpolitik - Schildbürgerstreich / Uralte Bäume - Methusalinde / Die Lösung / Das Rätsel

Ein Spiel auf Zeit
Bericht vom 25.04.2014: Die acht Pelztierfarmen in Deutschland ziehen gegen die Nutztierhaltungsverordnung vor Gericht, die unter anderem größere Käfige vorschreibt.

Vielfältiger Neembaum
Bericht vom 25.04.2014: Forscher um John Bwire vom Insektenforschungsinstitut (ICIPE) in Kenia setzen auf Pulver aus dem Neembaum, um die Larven der Malariamücken zu bekämpfen.

Das nano-Rätsel vom 17. April 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 25.04.2014: Energiepflanzen sind normale Pflanzen wie Zuckerrüben, Sonnenblumen, Mais oder Raps. Energiepflanzen werden aber eigens angebaut, um Energieträger wie Biosprit zu erzeugen. Bei ihrer energetischen Verwertung geben Energiepflanzen nur das in ihnen gespeicherte Kohlendioxid frei - sind also klimaneutral.

Methusalinde
Bericht vom 25.04.2014: Der älteste Baum Deutschlands steht im osthessischen Schenklengsfeld. Bei einem Alter von mehr als 1000 Jahren bringt die Linde es auf einen Umfang von 17,91 Metern.

Schildbürgerstreich
Bericht vom 25.04.2014: Einerseits will die Bundesregierung bis 2020 mehr "Urwälder" in Deutschland schaffen. Gleichzeitig hat sie aber die Menge des erlaubten Holzeinschlags um 60 Prozent erhöht.

Das nano-Rätsel vom 25. April 2014
Rätsel/Quiz vom 25.04.2014: "Für viele Menschen ist sie die allerletzte Hoffnung. Sie arbeitet mit großer Kälte und lebt oft allein von Spenden. Menschen, die bei ihr spenden, bekommen eine steuerfreie Aufwandsentschädigung. Sie ist ein verschwiegener Ort, an dem etwas sicher aufbewahrt wird. Es gibt sie für Menschen, für Tiere und auch für Pflanzen."

nano vom 24. April 2014
ganze Sendung vom 24.04.2014: Nach dem Fabrikunglück - Ruf nach Veränderung / Ausbeutung in der Textilindustrie - Bangladesch in Italien / Wirklichkeit aus dem Computer / Das Tempo des Alterns / Blitz und Donner

Wirklichkeit aus dem Computer
Bericht vom 24.04.2014: Wenn die Zuschauer im Film glauben, die Animation sei Realfilm, "dann haben wir es richtig gemacht", sagt Andrea Block von "Luxx Film".

Staub und Hoffnung
Interview vom 24.04.2014: "Schockierender Weise hätte die Katastrophe von Rana Plaza tatsächlich verhindert werden können.", meint der Ethnologe Hasan Ashraf.

Bangladesch in Italien
Bericht vom 24.04.2014: In den Fabriken der italienischen Textilhochburg Prato arbeiten zahlreiche Chinesen zu sehr niedrigen Löhnen und oft unter mangelhaften Sicherheitsstandards.

Ruf nach Veränderung
Bericht vom 24.04.2014: Ein Jahr nach dem Einsturz des Rana-Plaza-Gebäudes in Bangladesch trommeln Gewerkschaften für weiteren Wandel in der Textilbranche des südasiatischen Landes.

Blitz und Donner
Bericht vom 24.04.2014: Schlagartig entlädt sich der Strom in einem Blitz mit bis zu halber Lichtgeschwindigkeit und 10.000 bis 30.000 Ampere Stromstärke in einer Millionstel Sekunde.

Das Tempo des Alterns
Bericht vom 24.04.2014: Umwelt und Lebensstil bestimmen stärker als die Gene, wie wir altern, meint die Berliner Medizinerin Prof. Elisabeth Steinhagen-Thiessen: Aktivität bremst die Alterung.

nano vom 23. April 2014
ganze Sendung vom 23.04.2014: Masern gegen Krebs - Teufel gegen Beelzebub / Sicher aus der Not / Suche nach Erbkrankheiten - Der Stammbaum hilft / Charakter im Erbgut - Ein Gen für zwei

Ein Gen für zwei
Bericht vom 23.04.2014: Eineiige Zwillinge sind sich in ihrem Verhalten deutlich ähnlicher als zweieiige, sagt der Psychologe Prof. Frank Spinath. Gene haben einen Einfluss auf die Persönlichkeit.

Teufel gegen Beelzebub
Bericht vom 23.04.2014: Der US-amerikanische Onkologe Guy Ungerechts setzt auf maßgeschneiterte Masernviren, um Krebs zu bekämpfen. Tierversuche gäben hier positive Signale

Der Stammbaum hilft
Bericht vom 23.04.2014: Genetiker nutzen die akribischen Aufzeichnungen über die Abstammung der Isländer, um Erbkrankheiten aufzuspüren. Ihre Datenbank reicht bis ins 9. Jahrhundert zurück.

nano vom 22. April 2014
ganze Sendung vom 22.04.2014: Gewässer renaturieren - Fischfreundliche Flüsse / Marode Straßen - Auf Schlaglochjagd / Wirtschaft sieht Einbußen durch marode Straßen / Freier Blick auf die Milchstraße / Der frühe Vogel - Im Rausch des Hormons

Auf Schlaglochjagd
Bericht vom 22.04.2014: Die deutschen Verkehrsbehörden schicken Messingenieure mit Laserscannern auf die Straße, um Schlaglöcher zu erkennen, bevor sie entstehen.

Loch an Loch
Bericht vom 22.04.2014: Die Wirtschaft sieht insbesondere beim Straßennetz in Deutschland bedenkliche Schwachstellen und Engpässe. Das beeinträchtige das Geschäft. Dies beklagten fast zwei Drittel von 2800 befragten Unternehmen.

Fischfreundliche Flüsse
Bericht vom 22.04.2014: Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz stellt 5,1 Millionen Euro bereit, um heimische Fließgewässer zu erhalten und entwickeln.

Freier Blick auf die Milchstraße
Bericht vom 22.04.2014: Der Nationalpark Eifel ist nun auch "Sternenpark": Er verpflichtet sich, den Himmel vor zunehmender Lichtverschmutzung zu schützen.

Im Rausch des Hormons
Bericht vom 22.04.2014: Stadtamseln haben einen höheren Testosteronspiegel und singen deshalb früher. Grund ist das viele Licht in der Nacht, so Max-Planck-Ornithologe Dr. Jesko Partecke.

nano vom 17. April 2014
ganze Sendung vom 17.04.2014: Deutschland unter Drogen / Die Süchtigen erreichen / "Kein Täter werden" / Gespräch mit Klaus Michael Beier / Hilfe für Hasen

Triebe kontrollieren
ganze Sendung vom 17.04.2014: Das bundesweite Präventionsprojekt "Kein Täter werden" bietet in sieben deutschen Städten Menschen Beratung und Therapie an, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen.

Triebe kontrollieren
Bericht vom 17.04.2014: Das bundesweite Präventionsprojekt "Kein Täter werden" bietet in sieben deutschen Städten Menschen Beratung und Therapie an, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen.

Das nano-Rätsel vom 17. April 2014
Rätsel/Quiz vom 17.04.2014: "Sie ist ein Oberbegriff und soll helfen, das Klima zu schützen. Sie sorgt allerdings für Konkurrenz bei der Ernährung der Menschen. Einer ihrer wichtigsten Vertreter färbt inzwischen zu einer bestimmten Jahreszeit ganze Landstriche gelb. Im Prinzip hat sie immer einen ausgeglichenen Haushalt. Sie wird streng kultiviert und kann antreiben."

Designerdrogen statt Heroin und Koks
Bericht vom 17.04.2014: Synthetische Drogen wie Crystal Meth und Ecstasy sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Auch die Zahl der Drogentoten steigt wieder an.

Das nano-Rätsel vom 11. April 2014 - die Lösung
Rätsel/Quiz vom 17.04.2014: "Der gesuchte Begriff kommt aus der Humanmedizin, hat aber inzwischen in vielen anderen Fachbereichen Einzug gehalten. Vor einigen Jahren war er sogar das Wort des Jahres. Er hat ganz viel mit Belastungsgrenzen zu tun. Wirklich bekannt geworden ist der gesuchte Begriff nach einer schweren Katastrophe. Er soll Sicherheit geben und Schwachstellen ausfindig machen."

Die Süchtigen erreichen
Bericht vom 17.04.2014: Seit 1994 gibt es die älteste Fixerstube Deutschlands, das "Eastside" in Frankfurt. Abhängige können dort unter hygienischen Bedingungen Heroin spritzen.

Hilfe für Hasen
Bericht vom 17.04.2014: Naturschützer vom Verein "Hopp Hase" wollen das Hasensterben in der Schweiz aufhalten. Dazu legen sie Brachen und hasengererechte Getreidefelder an.

Es könnte Leben geben
Bericht vom 17.04.2014: Die US-amerikanische Raumsonde Cassini hat im Inneren des Enceladus einen großen See gefunden, der ein potenzielles Zuhause für Mikroben sein könnte.

nano vom 16. April 2014
ganze Sendung vom 16.04.2014: Nordsee bedroht - Marode Bohrinseln / Nordsee schützen - Die Öldetektive / Wasserstraße flicken / Mordfall aufgeklärt - Spuren im Sand / DNA-Spuren - Blut an der Waffe

Wasserstraße flicken
Bericht vom 16.04.2014: Der Nord-Ostsee-Kanal wird saniert: Die zum Teil noch aus der Kaiserzeit stammenden Schleusen hatten in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet.

Marode Bohrinseln
Bericht vom 16.04.2014: In der Nordsee steigt das Risiko einer großen Ölkatastrophe. Viele Offshore-Förderanlagen seien veraltet, heißt es in einer Studie der Grünen-Bundestagsfraktion.

Blut an der Waffe
Bericht vom 16.04.2014: Schießt man auf einen Menschen, so schleudert Gewebe auf die Tatwaffe zurück. So lässt sie sich identifizieren, sagt der Bonner Molekularbiologe Dr. Cornelius Courts.

Die Öldetektive
Bericht vom 16.04.2014: Chemiker, Parkranger und Polizisten arbeiten zusammen, um die Verursacher gefährlicher Ölverschmutzungen ausfindig zu machen.

Spuren im Sand
Bericht vom 16.04.2014: Der Sand im Auto und in der Hosentasche des tatverdächtigen Sohnes hat 2008 Ermittler bei der Suche nach einem vermissten Ehepaar zu den beiden Toten geführt.

nano vom 15. April 2014
ganze Sendung vom 15.04.2014: Das Ende der Privatsphäre - Durchschaut / Mehr Feinstaub - Grenzwertig / Windkraft im Südwesten - Laues Lüftchen / Weniger Fleisch essen / Hilal Sezgin - Die Anwältin der Tiere

Grenzwertig
Bericht vom 15.04.2014: Das Umweltbundesamt (UBA) warnt vor hoher Feinstaub-Belastung in deutschen Städten. Es zeichne sich ab, dass die Grenzwerte 2014 nicht werden eingehalten werden können.

Laues Lüftchen
Bericht vom 15.04.2014: Man benötigt mehr Messungen, um im Südwesten geeignete Orte für Windräder zu finden, sagt der Karlsruher Meteorologe Bernhard Mühr.

Durchschaut
Bericht vom 15.04.2014: Während Google die Möglichkeiten seiner Datenbrille "Google Glass" noch nicht ausreizt, sind kleinere Startups da wenig zimperlich und arbeiten an Gesichtserkennung.

Die Anwältin der Tiere
Bericht vom 15.04.2014: Die Philosophin Hilal Sezgin hält es für grundsätzlich falsch, Tiere zu töten: "Das Leben ist ein essentielles Gut aller Lebewesen, und ihnen dieses Gut zu nehmen ist ein Übel an sich."

Weniger Fleisch essen
Bericht vom 15.04.2014: Würde der Fleischkonsum sinken, wäre das nicht nur gut für die Tiere, sondern auch für die Umwelt. Allerdings gingen auch Arbeitsplätze verloren.

nano vom 14. April 2014
ganze Sendung vom 14.04.2014: Klimaschutz kostet nicht die Welt / Gespräch mit Lorenz Beckhardt / Kein Strom aus der Sahara - Aus die Wüstenmaus / Europas Umwelthauptstadt - Urbanes Öko-Paradies / Bebensucher in Kalifornien - Auf Klein folgt Groß / aha: Schicht für Schicht entsteht ein Hühnerei

Schicht für Schicht entsteht ein Hühnerei
Bericht vom 14.04.2014: Legehennen brauchen keinen Hahn, um Eier zu legen. Wegen ihres Legetriebs legen sie Eier, sobald sie ein leeres Nest sehen.

Lorenz Beckhardt zum Klimabericht
Gespräch vom 14.04.2014: Zum Thema "Dritter Teil des Weltklimaberichtes" sprach nano am 14. April 2014 mit dem nano-Klimaexperten Lorenz Beckhardt.

Urbanes Öko-Paradies
Bericht vom 14.04.2014: Kopenhagen ist die "Grüne Hauptstadt Europas 2014". Die dänische Hauptstadt wurde für ihre Fortschritte bei ökologischen Innovationen und nachhaltiger Mobilität gelobt.

Aus die Wüstenmaus
Bericht vom 14.04.2014: Mit dem Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger kehrt ein weiterer Unterstützer der Wüstenstrominitiative "Desertec" den Rücken. "E.ON" ist schon weg.

Klimaschutz kostet nicht die Welt
Bericht vom 14.04.2014: Nur 0,06 Prozentpunkte des jährlichen Wirtschaftswachstums würde es kosten, das Weltklima noch zu retten, heißt es im Klimabericht 2014.

Auf Klein folgt Groß
Bericht vom 14.04.2014: Mikrobeben 20 bis 40 Kilometer unter der Erdoberfläche könnten Hinweise auf das nächste große Beben in Kalifornien geben, so Forscher in Berkeley.

nano vom 11. April 2014
ganze Sendung vom 11.04.2014: Schwere Sicherheitslücke - "Nur ein Fehler" / Migranten an Schulen - Die Mischung macht's / Kinder fördern - Ein guter Start / Chemiewaffen abbauen - Entgiftungskur / Juris Welt - Fenster auf, Fenster zu / Die Lösung / Das Rätsel

"Nur ein Fehler"
Bericht vom 11.04.2014: Der deutsche Programmierer hinter der Sicherheitslücke "Heartbleed" in der "OpenSSL2-Verschlüsselung wehrt sich gegen Vorwürfe, er habe den Code für Geheimdienste geschrieben.

Das nano-Rätsel vom 3. April 2014: Die Lösung
Rätsel/Quiz vom 11.04.2014: "Seine Wirkung ist vergleichbar mit der von Rauschmitteln, aber ganz ohne Betäubungsmittelgesetz. Es wird ausgeschüttet, wenn man auf die richtigen Zahlen getippt hat. Es ist Teil einer Übertragungskette - aber noch nicht wirklich ganz verstanden. Es kann Schmerzen lindern und sehr entspannend sein. Sportler produzieren es - und wir alle beim Sex: das Glückshormon."

Das nano-Rätsel vom 11. April 2014
Rätsel/Quiz vom 11.04.2014: "Der gesuchte Begriff kommt aus der Humanmedizin, hat aber inzwischen in vielen anderen Fachbereichen Einzug gehalten. Vor einigen Jahren war er sogar das Wort des Jahres. Er hat ganz viel mit Belastungsgrenzen zu tun. Wirklich bekannt geworden ist der gesuchte Begriff nach einer schweren Katastrophe. Er soll Sicherheit geben und Schwachstellen ausfindig machen."

Fenster auf, Fenster zu
Bericht vom 11.04.2014: In geschlossenen Räumen steigt die CO<sub>2</sub>-Konzentration schnell unangenehm an. Wenn beim Lüften Zugluft entsteht, kann das aber auch ungesund sein.

Ein guter Start
Bericht vom 11.04.2014: Von einer guten Mischung von deutschen und Einwandererkindern profitieren alle - Kinder mit Bildungsdefiziten mehr, doch auch die übrigen.

Die Mischung macht&apos;s
Bericht vom 11.04.2014: Integrationsexperten halten nichts von einer Zwangsdurchmischung von Migrantenkindern mit solchen gebildeter Eltern. Eine Öffnung sei aber notwendig.

Entgiftungskur
Bericht vom 11.04.2014: Syriens Chemiewaffen werden bei Munster in der Lüneburger Heide vernichtet, ebenso alte deutsche Chemiewaffen - ein Großteil wurde hier einst auch produziert.

nano vom 10. April 2014
ganze Sendung vom 10.04.2014: Verwirrende Mülltrennung - Grüner Punkt erfolglos / Auf Schwankungen im Stromnetz reagieren / Chirurgen im Stress - Aufgeputscht im OP / Ärzte als Patienten / IQ und "Rassen" - Haut und Hirn

Aufgeputscht im OP
Bericht vom 10.04.2014: 20 Prozent der deutschen Chirurgen haben bereits Aufputschmittel - verschreibungspflichtige Medikamente oder illegale Drogen - genommen, so der Mainzer Psychiater Klaus Lieb.

Grüner Punkt erfolglos
Bericht vom 10.04.2014: Der Grüne Punkt hat offenbar seine wichtigsten Ziele verfehlt. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten für den Verband Kommunaler Unternehmen (VKU).

Ärzte als Patienten
Bericht vom 10.04.2014: Gehen Ärzte, die Alkohol- oder Tablettenabhängig geworden sind, in den Entzug, können die Therapeuten dort nur die Symptome behandeln, nicht jedoch die Ursachen.

Auf Schwankungen im Stromnetz reagieren
Bericht vom 10.04.2014: Der Energieversorgungsspezialist SAG aus dem hessischen Langen hat bei der Hannover Messe 2014 den "Hermes Award" erhalten.

Haut und Hirn
Bericht vom 10.04.2014: "Eigenschaften werden grundsätzlich voneinander unabhängig vererbt, eine Kopplung zwischen Intelligenz und Hautfarbe ist nicht nachweisbar", sagt der Genetiker Diethard Tautz.

Gezeichnet fürs Leben
Bericht vom 09.04.2014: Je früher die Vernachlässigung eines Kindes beginnt, desto mehr wird die Hirnentwicklung und dadurch die Intelligenz beeinträchtigt, sagt die Kinderpsychologin Anca Radulescu.

nano vom 9. April 2014
ganze Sendung vom 09.04.2014: Erneuerte Erneuerbare Energien - "Kein Systemwechsel" / EEG-Reform - Bürgerenergie bedroht / Unterfordertes Gehirn - Gezeichnet fürs Leben / Der Tanz der "RoboBiene" - Verständigungsprobleme / Juris Welt - Auf leisen Pfoten

"Kein Systemwechsel"
Bericht vom 09.04.2014: "Gabriels Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes schadet nichts und nützt nichts. An das eigentliche Kernproblem traut er sich nicht ran", sagt Felix Matthes vom Öko-Institut.

Bürgerenergie bedroht
Bericht vom 09.04.2014: Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) könnte einer Studie zufolge das Ende des Engagements von Bürgern bei der Energiewende bedeuten.

Verständigungsprobleme
Bericht vom 09.04.2014: Eine Roboterbiene kann die Insekten zwar durch ihren Tanz zum Ziel leiten - aber viele Bienen beachten ihren künstlichen Artgenossen schlicht nicht.

Auf leisen Pfoten
Bericht vom 09.04.2014: Wir reagieren bisweilen stärker auf leise Geräusche als auf laute - denn diese waren für die frühen Primaten eine Warnung, dass eine Gefahr heranschleicht.

Pimp my brain
ganze Sendung vom 08.04.2014: Elektrostimulation, Medikamente - nano-Moderator Ingolf Baur schreckt in seinen Selbstversuchen vor nichts zurück, um ein wenig intelligenter zu werden.

nano vom 7. April 2014
ganze Sendung vom 07.04.2014: Umstrittene Speicherung - Auf Vorrat / Streit um IQ-Tests - Eine intelligente Frage / Praktische Intelligenz ist in den Hintergrund getreten / Insektenschützer - Vom Saulus zum Paulus / Quakende Frösche - Auf Kommando stumm / Mutmaßlicher Meteor gefilmt - Um Haaresbreite

Praktische Intelligenz ist in den Hintergrund getreten
Bericht vom 07.04.2014: Intelligenztests und Bewertungen nach dem IQ sind umstritten - unter anderem, weil Fähigkeiten wie soziale, praktische und emotionale Intelligenz dabei nicht berücksichtigt werden.

Die Intelligenz, ihre Formen und Tests
Bericht vom 07.04.2014: Für Intelligenz (lateinisch "intellegentia": Erkennungsvermögen, Verstand) gibt es eine Vielzahl verschiedener Definitionen.

Auf Vorrat
Bericht vom 07.04.2014: Am 8. April urteilt der Europäische Gerichtshof über die Frage, ob es dem europäischen Recht entspricht, dass Verbindungsdaten ohne Anlass gespeichert werden.

Um Haaresbreite
Bericht vom 07.04.2014: Ein norwegischer Fallschirmspringer ist möglicherweise während eines Sprungs nur um Haaresbreite von einem Meteor oder Meteoriten verfehlt worden. Ein Video soll das beweisen.

Vom Saulus zum Paulus
Bericht vom 07.04.2014: Der Unternehmer Hans Dietrich Reckhaus hat es sich zur Aufgabe gemacht, Insekten schützen. Doch er und sein Familienbetrieb leben davon, genau diese effektiv zu bekämpfen.

Alles Öko im Urlaub
Bericht vom 04.04.2014: "Nachhaltige Reiseangebote liegen im Trend", sagt Ute Linsbauer, Pressesprecherin des Unternehmensverbandes "Forum anders reisen".

Dreckschleuder Schiff
Bericht vom 04.04.2014: Laut der Vereinten Nationen stammen 16 Prozent aller Schwefelemissionen weltweit aus Mineralölverbräuchen von Schiffen. Sie bedrohen Meere, Küsten und Häfen.

Alleine per Zug, in der Gruppe mit dem Bus
Bericht vom 04.04.2014: Umweltfreundlichere Alternativen zum Flugzeug sind Busse und Bahnen - und selbst das Auto, wenn es voll besetzt ist.

nano spezial: Reiselust - Ökofrust?
ganze Sendung vom 04.04.2014: Nachhaltig reisen - Alles Öko im Urlaub / Atmosfair gleicht Flüge aus - Mit gutem Gewissen / Giftige Emissionen - Dreckschleuder Schiff / Alleine per Zug, in der Gruppe mit dem Bus

Mit gutem Gewissen
Bericht vom 04.04.2014: Das gemeinnützige Unternehmen Atmosfair erlaubt Flugreisenden, den durch ihre Reisen verursachten CO<sub>2</sub>-Ausstoß mit einer Klimaschutzabgabe zu kompensieren.

nano vom 3. April 2014
ganze Sendung vom 03.04.2014: Epidemie in Westafrika - Ebola wütet weiter / Die Todeszonen breiten sich aus / Pferde auf der Flucht - Nichts wie weg hier / Das Leid der Pferde - Schmerzgalopp / "Sentinels" am Start - Umwelt-Wächter / Die Lösung / Das Rätsel

Das nano-Rätsel vom 28. März 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 03.04.2014: "Er geschieht in virtuellen Räumen, kann aber sehr reale Folgen haben. Der gesuchte Begriff stammt aus dem Englischen und ist ein Kofferwort. Er arbeitet mit Viren und anderen Schädlingen. Er zielt darauf ab, ganze Systeme lahmzulegen und kann für großen Schaden sorgen. Seit längerem versuchen viele Staaten, sich gegen seine Angriffe zu wappnen: der Cyberwar."

Umwelt-Wächter
Bericht vom 03.04.2014: Mit den "Sentinel"-Radarsatelliten will die Europäische Weltraumbehörde (Esa) Umweltveränderungen beobachten. Diese "Wächter" sehen durch Wolken.

Das nano-Rätsel vom 3. April 2014
Rätsel/Quiz vom 03.04.2014: "Seine Wirkung ist vergleichbar mit der von Rauschmitteln, aber ganz ohne Betäubungsmittelgesetz. Es wird ausgeschüttet, wenn man auf die richtigen Zahlen getippt hat. Es ist Teil einer Übertragungskette - aber noch nicht wirklich ganz verstanden. Es kann Schmerzen lindern und sehr entspannend sein. Sportler produzieren es - und wir alle beim Sex."

Die Todeszonen breiten sich aus
Bericht vom 03.04.2014: In der Ostsee hat sich die Fläche der sauerstoffarmen "Todeszonen" im vergangenen Jahrhundert mehr als verzehnfacht.

Ebola wütet weiter
Bericht vom 03.04.2014: Die Zahl der Ebola-Toten im westafrikanischen Guinea ist auf 83 gestiegen. Zudem gebe es 127 Verdachtsfälle, teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Schmerzgalopp
Bericht vom 03.04.2014: Viele Rennpferde leiden unter Schäden an Knochen und Sehnen, haben Magengeschwüre und ruinierte Hufe, sagt der ehemalige Rennbahntierarzt Maximilian Pick.

Nichts wie weg hier
Bericht vom 03.04.2014: Pferde sind soziale Wesen, die unter sich eine Rangordnung ausmachen. Ihr Körper andererseits ist darauf ausgerichtet, jederzeit fliehen zu können.

nano spezial vom 2. April 2014: Raum für die Natur
ganze Sendung vom 02.04.2014: Haseninventur / Gespräch mit Alois Heißenhuber / "Greening" - Streit ums Grün / Felder für Biogas - Vermaisung stoppen

Alois Heißenhuber zur EU-Agrarreform, Teil 2
Gespräch vom 02.04.2014: Zum Thema "EU-Agrarreform" sprach nano am 2. April 2014 mit Prof. Alois Heißenhuber von der Kommission Landwirtschaft am Umweltbundesamt.

Alois Heißenhuber zur EU-Agrarreform, Teil 1
Gespräch vom 02.04.2014: Zum Thema "EU-Agrarreform" sprach nano am 2. April 2014 mit Prof. Alois Heißenhuber von der Kommission Landwirtschaft am Umweltbundesamt.

Flugdrohne transportiert Blutspenden frei Haus
Bericht vom 02.04.2014: Eine Blutspende, die von zu Hause per Drohne transportiert wird: "Das ist unsinnig", sagt Dr. Andreas Opitz. Dies war ein Aprilscherz.

Streit ums Grün
Bericht vom 02.04.2014: "Greening" spaltet die Gemüter in der Europäischen Union. Bauern befürchten Gewinneinbußen, Naturschützer fordern mehr Schutz für die Artenvielfalt.

Vermaisung stoppen
Bericht vom 02.04.2014: Nach dem Wunsch der deutschen Bundesregierung soll ein Gesamtkonzept für Biomasse eine "Vermaisung" der Landschaft vermeiden.

Haseninventur
Bericht vom 02.04.2014: Bayerische Jäger und Biologen der Uni Kiel wollen das zunehmende Hasensterben in Deutschland ergründen. Dafür haben sie Tiere mit Sendern ausgestattet.

nano vom 1. April 2014
ganze Sendung vom 01.04.2014: Flugdrohne transportiert Blutspenden frei Haus / Zwangsumsiedlung droht - Der Kohle geopfert / Der Preis der Energie - Wind weht am billigsten / Das Deutsche Krebsforschungszentrum / Tüten für den Biomüll - Bedingt abbaubar

Wind weht am billigsten
Bericht vom 01.04.2014: Windenergie ist die günstigste Methode, Strom zu produzieren - wenn auch Faktoren wie staatliche Förderung und Umweltschäden berücksichtigt werden.

Der Kohle geopfert
Bericht vom 01.04.2014: In den deutschen Braunkohlerevieren droht vielen Menschen die Zwangsumsiedlung. Im Rheinland will der Energiekonzern RWE den Tagebau Garzweiler II bei Köln fortführen.

Flugdrohne transportiert Blutspenden frei Haus
Bericht vom 01.04.2014: In Bad Kreuznach testet derzeit das Deutsche Rote Kreuz (DRK) unter dem Titel "Donation@home" eine neue Form der Blutspende via Flugdrohne.

Bedingt abbaubar
Bericht vom 01.04.2014: Biotüten "sind nur unter industriell-technischen Bedingungen in der Theorie biologisch abbaubar", sagt Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum
Bericht vom 01.04.2014: Der Heidelberger Chirurg Karl Heinrich Bauer initiierte die Gründung des Deutschen Krebsforschungszentrums 1964.

nano vom 31. März 2014
ganze Sendung vom 31.03.2014: Japan akzeptiert Walfang-Verbot - Die Hirten gewinnen / Natur im Klimawandel - Kommen und Gehen / Ärzte bleiben in der Stadt - Bloß nicht aufs Land / Landarzt aus Berufung / Unsinnige Umstellung / Der Rhythmus der Erde gibt den Takt vor

Landarzt aus Berufung
Bericht vom 31.03.2014: Einige Ärzte ziehen die Arbeit in einer Praxis auf dem Land vor: Flexiblere Arbeitszeiten und mehr Freizeit sind ihnen wichtiger als eine steile Karriere und viel Geld.

Auf Kommando stumm
Bericht vom 31.03.2014: Bei einem verdächtigen Geräusch, einer Bewegung oder Erschütterung der Wasseroberfläche verstummen Frösche augenblicklich und bringen sich in Sicherheit.

Bloß nicht aufs Land
Bericht vom 31.03.2014: Nach Darstellung des GKV-Spitzenverbandes gibt es in ländlichen Regionen zu wenige Ärzte, während in vielen Ballungszentren eine Überversorgung besteht.

Die Hirten gewinnen
Bericht vom 31.03.2014: Tierschutzorganisationen setzen sich seit Jahren für das Verbot japanischer Walfangflotten ein. Jetzt erhalten sie Unterstützung vom Internationalem Gerichtshof in Den Haag.

Der Rhythmus der Erde gibt den Takt vor
Bericht vom 31.03.2014: Handeln zur richtigen Zeit ist für Tiere und Pflanzen überlebenswichtig. Deshalb besitzen sie raffinierte biologische Uhren.

Kommen und Gehen
Bericht vom 31.03.2014: Durch den Klimawandel verschwinden Tiere und Pflanzen aus Deutschland, andere siedeln sich neu an. Unterm Strich verliert das Land aber doppelt so viele Arten, wie hinzukommen.

Unsinnige Umstellung
Bericht vom 31.03.2014: "Die Zeitumstellung spart im Saldo keine Energie", sagte Thomas Holzmann, Vizepräsident der Umweltbundesamtes, der "Passauer Neuen Presse" vom 28. März 2014.

"Exakte Wissenschaft"
Interview vom 31.03.2014: "Ich kenne kein Werk, das so fundiert bearbeitet wurde wie der IPCC-Bericht", sagt der Agrarbiologe Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung.

nano vom 28. März 2014
ganze Sendung vom 28.03.2014: Anflug auf einen Kometen - Philae erwacht / Künstliches Chromosom - Nachgebaut / Fälschungsvorwurf - Das Zellwunder / Sammlungen in Gefahr / Alte Sammlung - Getier in Gläsern / Die Lösung / Das Rätsel

Das nano-Rätsel vom 28. März 2014
Rätsel/Quiz vom 28.03.2014: "Er geschieht in virtuellen Räumen, kann aber sehr reale Folgen haben. Der gesuchte Begriff stammt aus dem Englischen und ist ein Kofferwort. Er arbeitet mit Viren und anderen Schädlingen. Er zielt darauf ab, ganze Systeme lahmzulegen und kann für großen Schaden sorgen. Seit längerem versuchen viele Staaten, sich gegen seine Angriffe zu wappnen."

Das nano-Rätsel vom 21. März 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 28.03.2014: "Sie ist sehr energieeffizient und kann ziemlich lange leben. Sie kann die Farbe wechseln und kann leuchten. Ihr Siegeszug gilt als sicher, auch wenn sie noch sehr teuer ist. Der gesuchte Begriff ist eine Abkürzung und bezeichnet ein elektronisches Bauteil. Ihre Anfänge liegen fünfzig Jahre zurück: die LED."

Philae erwacht
Bericht vom 28.03.2014: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln hat heute den Kometen-Lander "Philae" in Betrieb genommen. Der Lander war bisher in einer Art Winterschlaf.

Nachgebaut
Bericht vom 28.03.2014: Forscher um den US-Biologen Jef De Boeke haben ein Hefe-Chromosom nachgebaut. Es funktioniere voll, mit ihm ausgestattete Zellen seien nicht von anderen zu unterscheiden.

Das Zellwunder
Bericht vom 28.03.2014: Die Uni Düsseldorf hat ein Disziplinarverfahren wegen wissenschaftlichen Fehlverhaltens gegen den Herzspezialisten Prof. Bodo-Eckehard Strauer eingeleitet.

Sammlungen in Gefahr
Bericht vom 28.03.2014: Schweizer Universitäten können wissenschaftliche Sammlungen nicht mehr fachgerecht erhalten, dabei sind sie wichtig für Forschung und Lehre, so der Basler Historiker Flavio Häner.

Getier in Gläsern
Bericht vom 28.03.2014: Die zoologische Nass-Sammlung im Naturhistorischen Museum Basel muss saniert werden. Die Gläser mit den wertvollen Exponaten sind undicht und enthalten Schadstoffe.

Ulrich Meyer-Doerpinghaus über "Orchideenfächer"
Gespräch vom 27.03.2014: Zum Thema "Seltene Fächer" sprach nano am 27. März 2014 mit Ulrich Meyer-Doerpinghaus von der Hochschulrektorenkonferenz.

nano vom 27. März 2014
ganze Sendung vom 27.03.2014: Erdrutsch in den USA - Suche nach Vermissten / Aussterbende Orchideenfächer / Paläobotanik und Geschichte in Bedrängnis / Gespräch mit Ulrich Meyer-Doerpinghaus / Ein Planet mit Schwung - Und sie dreht sich noch / Computerliebe

Und sie dreht sich noch
Bericht vom 27.03.2014: Noch aus ihrer Entstehung haben die Erde und alle anderen Planeten den Schwung mitgenommen, der sie in Rotation versetzt hat und bis heute in der Drehung hält.

Suche nach Vermissten
Bericht vom 27.03.2014: Nach dem verheerenden Erdrutsch im US-Bundesstaat Washington werden noch 90 Menschen vermisst. Mehr als 200 Helfer sind mit Spürhunden und Bulldozern auf der Suche.

Computerliebe
Bericht vom 27.03.2014: Ein Mensch kann sich auch in eine künstliche Intelligenz verlieben, wie im Kinofilm "Her", sagt der Experimentalpsychologe Heiko Hecht von der Uni Mainz.

Paläobotanik und Geschichte in Bedrängnis
Bericht vom 27.03.2014: Kleinen Studienfächern fehlen oft Geld und Professorenstellen. So wird es immer schwieriger, Forschung und Lehre aurecht zu erhalten.

Aussterbende Orchideenfächer
Bericht vom 27.03.2014: Viele kleine Fächer an deutschen Unis kämpfen um ihre Existenz: Professuren fallen weg und ganze Studiengänge verschwinden.

nano vom 26. März 2014
ganze Sendung vom 26.03.2014: Lärmschutz: mangelhaft / Elektrobus "Emil" - Kabellos Strom tanken / Härtestes menschliches Gewebe - Auf den Zahn gefühlt / Zahnpflege - Vorsichtshalber Putzen / Wild und zahm kreuzt sich gern / Nichts und wieder nichts

Kabellos Strom tanken
Bericht vom 26.03.2014: In Braunschweig werden erstmals Busse im Linienverkehr getestet, die im Depot und an ausgewählten Stationen kabellos und in kurzer Zeit Strom "tanken" können.

Nichts und wieder nichts
Bericht vom 26.03.2014: Die Frage nach dem "Nichts" stößt den Menschen an die Grenzen seines Denkens. Das Thema ist ein Dauerbrenner in der Philosophie und auch in der Physik.

Lärmschutz: mangelhaft
Bericht vom 26.03.2014: Ein Sondergutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen hat "erhebliche Defizite" beim Schutz vor Fluglärm festgestellt.

Wild und zahm kreuzt sich gern
Bericht vom 26.03.2014: 20 Prozent der Wildkatzen im Schweizer Jura sind nicht so wild wie sie scheinen: Sie tragen auch Erbgut verwilderter Hauskatzen in sich.

Dabeisein ist alles
Bericht vom 26.03.2014: Online-Vorlesungen werden die Unis verändern, sagt Karl Aberer von der Hochschule Lausanne. Auch wenn noch keiner wisse, wohin die Reise gehe.

nano vom 25. März 2014
ganze Sendung vom 25.03.2014: Smog und Feinstaub - Tödlicher Dreck / Bio-Boom - Anbau hinkt hinterher / Die EU will strengere Regeln für Bioprodukte / Gespräch mit Stefan Zwoll / Mini-U-Boot soll Wrackteile aufspüren / Wasser-Detektive in Aktion / Juris Welt - Den Angriff umlenken

Stefan Zwoll zum Biolandbau
Gespräch vom 25.03.2014: Zum Thema "Neue EU-Richtlinien für Bio-Produkte" sprach nano am 25. März 2014 mit Stefan Zwoll vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW).

Wasser-Detektive in Aktion
Bericht vom 25.03.2014: Im EU-Projekt "Solutions" testen Wissenschaftler alle großen europäischen Flüsse auf umweltgefährdende Chemikalien.

Tödlicher Dreck
Bericht vom 25.03.2014: Sieben Millionen Menschen jährlich sterben nach einer neuen Analyse der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durch die weltweite Luftverschmutzung.

Mini-U-Boot soll Wrackteile aufspüren
Bericht vom 25.03.2014: Kieler Ozeanologen wollen mit dem autonom operierenden U-Boot "Abyss" nach der verschwundenen malaysischen Boeing MH370 suchen.

Anbau hinkt hinterher
Bericht vom 25.03.2014: Der Bio-Markt in Deutschland wächst weiter, die deutschen Öko-Bauern können aber bei weitem nicht genug produzieren, um die Nachfrage zu befriedigen.

Die EU will strengere Regeln für Bioprodukte
Bericht vom 25.03.2014: Die EU-Kommission präsentiert strengere Regeln für Bioprodukte. Doch schon jetzt steigen viele kleinere Höfe aus der Biobranche aus.

Den Angriff umlenken
Bericht vom 25.03.2014: Ein leichter, schwächerer Gegner kann mit der richtigen Technik einen Zweikampf dennoch gewinnen: Er kann die Kraft des anderen gegen diesen verwenden.

nano vom 24. März 2014
ganze Sendung vom 24.03.2014: Epidemie in Guinea - Ebola ausgebrochen / Tuberkulose-Patienten einsperren - Behandlung mit Zwang / Keine Antibiotika - Teurer Kampf / Moorleiche ist eine Mumie - Eine Inka in Bayern / Die Geier sind zurück / aha: Nicht zum Lachen

Ebola ausgebrochen
Bericht vom 24.03.2014: Bei einer Ebola-Epidemie im westafrikanischen Guinea sind 60 Menschen ums Leben gekommen. Das Gesundheitsministerium hat fast 100 Infizierte registriert.

Teurer Kampf
Bericht vom 24.03.2014: Der Staat müsse die Pharmafirmen unterstützen, die noch auf der Suche nach neuen Antibiotika sind, sagt Helga Rübsamen-Schaeff vom Pharmaunternehmen "Aicuris".

Spaßbremse Kleinhirn
Bericht vom 24.03.2014: Das Kleinhirn verhindert, dass man sich selbst kitzeln kann, hat die Londoner Neurowissenschaftlerin Sarah-Jayne Blakemore herausgefunden.

Behandlung mit Zwang
Bericht vom 24.03.2014: Die Klinik im bayerischen Parsberg ist die einzige Deutschlands, in der Tuberkulose-Patienten auf gerichtliche Anordnung gegen ihren Willen eingesperrt und behandelt werden.

Die Geier sind zurück
Bericht vom 24.03.2014: Dank erfolgreicher Zusammenarbeit von Landwirten und Naturschützern haben sich nach langer Zeit wieder Geier im Nationalpark in den Cevennen angesiedelt.

Eine Inka in Bayern
Bericht vom 24.03.2014: Die Dachauer Moorleiche ist weder aus Dachau noch eine Moorleiche, sondern stammt aus dem ehemaligen Inkareich in den heutigen Staaten Peru oder Chile.

nano vom 21. März 2014
ganze Sendung vom 21.03.2014: Die Türkei hat ausgezwitschert / Teurer Kohle- und Atomstrom - Versteckte Kosten / E-Autos ohne Batterie - Strom aus der Straße / Gänsegeier auf Abwegen - Tierisches Fernweh / Die Lösung / Das Rätsel

Tierisches Fernweh
Bericht vom 21.03.2014: Gänsegeier könnten zu Zugvögeln geworden sein, weil sich die Gene zweier Populationen vermischt haben, vermutet der Jerusalemer Ornithologe Ran Nathan.

Das nano-Rätsel vom 21. März 2014
Rätsel/Quiz vom 21.03.2014: "Sie ist sehr energieeffizient und kann ziemlich lange leben. Sie kann die Farbe wechseln und kann leuchten. Ihr Siegeszug gilt als sicher, auch wenn sie noch sehr teuer ist. Der gesuchte Begriff ist eine Abkürzung und bezeichnet ein elektronisches Bauteil. Ihre Anfänge liegen fünfzig Jahre zurück."

Versteckte Kosten
Bericht vom 21.03.2014: Läge man die versteckten Kosten der konventionellen Energien auf den Strompreis um, beliefen sich diese auf 10 Cent pro Kilowattstunde, sagt Swantje Küchler.

Die Türkei hat ausgezwitschert
Bericht vom 21.03.2014: Zehn Tage vor der Kommunalwahl in der Türkei haben die Behörden den Zugang zum Kurznachrichtendienst Twitter abgeschaltet.

Das nano-Rätsel vom 14. März 2014: Die Lösung
Rätsel/Quiz vom 21.03.2014: "Die allerersten sind noch wild gewachsen, inzwischen jedoch werden sie gut geplant. Manche bestehen nur aus drei, andere aus mehr als hundert Teilen. Er liefert Energie und kann für manche Lebewesen zu einer tödlichen Falle werden. Es gibt ihn sowohl an Land als auch auf hoher See. Acht der zehn größten stehen in den USA: der Windpark."

Strom aus der Straße
Bericht vom 21.03.2014: Der Erfinder Charly Schorr will Elektroautos per Induktion mit Strom aus Kabeln unter der Straße versorgen - sie brauchten dann keine Batterie mehr.

nano vom 20. März 2014
ganze Sendung vom 20.03.2014: Freihandelsabkommen - Zu viel versprochen / Freihandel mit Nebenwirkungen - Weg frei für Chlorhühner / Länger leben - Das Leben versüßen / Wissenschaft als Kunst - Das Universum im Museum

Weg frei für Chlorhühner
Bericht vom 20.03.2014: Verbraucherschützer fürchten, dass in den eher geheimen Gesprächen zum Freihandelabkommen zwischen den USA und der EU am Ende Lobby-Interessen der Konzerne überwiegen.

Das Leben versüßen
Bericht vom 20.03.2014: Der Aminozucker Glucosamin kann das Leben von Fadenwürmern verlängern. Ob die Verbindung auf den Menschen ähnliche Effekte hat, ist aber noch nicht geklärt.

Zu viel versprochen
Bericht vom 20.03.2014: Die Informationspolitik zum Freihandelsabkommen sei nicht ausbalanciert, sagt Prof. Gabriel Felbermayr. Das könne man dem Wirtschaftsministerium vorwerfen.

Das Universum im Museum
Bericht vom 20.03.2014: Die Installation "Himmelskarussell" von Tim Otto Roth stellt die Ausdehnung des Universums nach dem Urknall künstlerisch dar.

nano vom 19. März 2014
ganze Sendung vom 19.03.2014: Das Echo des Urknalls / Gespräch mit Susanne Hüttemeister / Lieferung von Flüssiggas - Transport ist schwierig / Suche nach einem Weg, zusammen zu lernen / Schulen in Italien - Vorbild für Inklusion / Sprachmelodie - Gefühl in der Stimme

Susanne Hüttemeister zu Gravitationswellen
Gespräch vom 19.03.2014: Zum Thema "Kosmische Inflation" sprach nano am 19. März 2014 mit der Astronomin Susanne Hüttemeister von der Ruhr-Universität Bochum.

Transport ist schwierig
Bericht vom 19.03.2014: Zwar könne Flüssiggas eine Alternative zu Gas aus Russland sein, so Ökonomin Claudia Kemfert, doch sei es noch nicht möglich, das Gas nach Deutschland zu transportieren.

Das Echo des Urknalls
Bericht vom 19.03.2014: Astronomen haben nach eigenen Angaben erstmals einen direkten Beleg für das blitzartige Ausdehnen des Universums unmittelbar nach dem Urknall gefunden.

Vorbild für Inklusion
Bericht vom 19.03.2014: Italien gilt als Pionierland der Inklusion: Schon seit den 1970er Jahren lernen Schüler mit und ohne Förderbedarf gemeinsam an Regelschulen.

Suche nach einem Weg, zusammen zu lernen
Bericht vom 19.03.2014: Vier verschiedene Modelle sind im Gespräch, wie die Inklusion von behinderten Kindern in Schulen erreicht werden könnte.

Gefühl in der Stimme
Bericht vom 19.03.2014: Mit 80-prozentiger Sicherheit können die Menschen die Emotionen anderer an der Stimme erkennen, selbst wenn die Wörter selbst keinen Sinn transportieren.

nano spezial vom 18. März 2014: Legales Cannabis
ganze Sendung vom 18.03.2014: Cannabis für Colorado - Kiffen erlaubt / Cannabis als Medizin / Der Joint verleitet nicht zu harten Drogen / Ein umstrittenes Kraut / Kontrolliert freigeben - Mit Drogen leben lernen

Kiffen erlaubt
Bericht vom 18.03.2014: Nach der Freigabe von Marihuana in Colorado hat der US-Bundesstaat durch den Verkauf von Cannabis 2,5 Millionen Euro an Steuern und Gebühren eingenommen.

Cannabis als Medizin
Bericht vom 18.03.2014: In Kalifornien ist es erlaubt, Cannabis in der Schmerztherapie einzusetzen. Etwa bei Krebspatienten oder Epileptikern kommt es zum Einsatz.

Mit Drogen leben lernen
Bericht vom 18.03.2014: Der Frankfurter Sozialwissenschaftler Prof. Heino Stöver plädiert für eine kontrollierte Legalisierung von Drogen. Je nach Gefährlichkeit sollen sie abgestuft zugänglich sein.

Ein umstrittenes Kraut
Bericht vom 18.03.2014: Eine Freigabe von Cannabis ist unter Experten umstritten. Befürworter meinen, nur bei legalem Konsum sei Jugendschutz möglich, Kritiker warnen vor psychischen Störungen.

Der Joint verleitet nicht zu harten Drogen
Bericht vom 18.03.2014: "Aus wissenschaftlicher Sicht ist eindeutig zu sagen, Cannabis ist keine Einstiegsdroge", sagt der Bremer Strafrechtler Prof. Lorenz Böllinger.

nano vom 17. März 2014
ganze Sendung vom 17.03.2014: Kein Geld für Wasser - Ausgedörrt / Die Rückkehr der Krebse / Immer mehr Patienten im Maßregelvollzug / Maßregelvollzug - heilen statt strafen / aha: Gesundheit!

Ausgedörrt
Bericht vom 17.03.2014: Kenia fehlt das Geld, um das unteridische Wasserreservoir des Lotikipi-Aquifers anzuzapfen. So sitzen die Turkana weiterhin auf dem Trockenen.

Maßregelvollzug - heilen statt strafen
Bericht vom 17.03.2014: Psychisch kranke Menschen, die straffällig geworden sind, kommen in Deutschland nicht ins Gefängnis, sondern in den Maßregelvollzug.

Immer mehr Patienten im Maßregelvollzug
Bericht vom 17.03.2014: Die Zahl psychisch kranker Straftäter in der forensischen Psychiatrie ist in 15 Jahren um 132 Prozent gestiegen - obwohl die Straftaten rückläufig sind.

Gesundheit!
Bericht vom 17.03.2014: Niesen soll die Nase vor Fremdkörpern schützen - manchmal aber reicht auch schon der Einfall von Licht aus, um die Nervenzellen zu verwirren.

Die Rückkehr der Krebse
Bericht vom 17.03.2014: Der Schweizer Naturschützer Rolf Schatz versucht, heimische Flusskrebse wieder in der Schweiz anzusiedeln. Die eingeschleppte Krebspest bedroht sie.

nano vom 14. März 2014
ganze Sendung vom 14.03.2014: Chemiewaffen abbauen / Hauptsache, "Sonderangebot" / Gefühlsechte Produkte / Pflanzenzucht hinter Gittern / Lösung / Rätsel

Zugeschnäppchent
Bericht vom 14.03.2014: "Begriffe wie Tiefspreis, Preisgarantie, Sonderangebot oder Rabatt verleiten Kunden, ein Angebot zu kaufen", sagt der Mannheimer Betriebswirtschaftler Prof. Florian Stahl.

Berührt, gekauft
Bericht vom 14.03.2014: Auch das Gefühl muss bei einem Produkt stimmen, sagt der Leipziger Haptikforscher Martin Grunwald. 70 Prozent der Kaufentscheidung falle beim Berühren.

Das nano-Rätsel vom 14. März 2014
Rätsel/Quiz vom 14.03.2014: "Die allerersten sind noch wild gewachsen, inzwischen jedoch werden sie gut geplant. Manche bestehen nur aus drei, andere aus mehr als hundert Teilen. Er liefert Energie und kann für manche Lebewesen zu einer tödlichen Falle werden. Es gibt ihn sowohl an Land als auch auf hoher See. Acht der zehn größten stehen in den USA."

Das nano-Rätsel vom 7. März 2014 - die Lösung
Rätsel/Quiz vom 14.03.2014: "Der gesuchte Begriff ist aus dem Althochdeutschen abgeleitet. Sie funktioniert nach dem Verursacherprinzip und generiert Geld. Sie kann urban und interurban sein. Sie ist eine Methode, um lenkend einzugreifen und war in Europa bereits im 11. Jahrhundert verbreitet."

Entgiftungskur
Bericht vom 14.03.2014: 500 Tonnen der gefährlichsten chemischen Kampfstoffe Syriens sollen bis Ende Juni 2014 auf dem US-Marineschiff "Cape Ray" im Mittelmeer neutralisiert werden.

nano vom 13. März 2014
ganze Sendung vom 13.03.2014: Router gehackt - Teure Umleitung / Vernetzte Haushalte - Spam-Mails aus dem Kühlschrank / Schiefergas im südlichen Afrika - Fracking in der Wüste / Aufräumarbeiten in Fukushima - Trümmer wegschaffen im verstrahlten Gebiet / Keine Cholesterinlast - Fr-Ei-spruch

Spam-Mails aus dem Kühlschrank
Bericht vom 13.03.2014: Eines der Hauptprobleme beim Internet der Dinge, bei dem Haushaltsgeräte untereinander vernetzt sind, ist die Datensicherheit.

Fracking in der Wüste
Bericht vom 13.03.2014: Internationale Energiekonzerne wollen in Botswana Schiefergas durch Fracking fördern. Die Hälfte der Halbwüste Kalahari ist von Probebohrungen überzogen.

Fr-Ei-spruch
Bericht vom 13.03.2014: "Die Cholesterinzufuhr ist nicht die Größe, die den Cholesterinspiegel im Blut steuert", sagt der Potsdamer Ernährungswissenschaftler Prof. Andreas Pfeiffer.

Teure Umleitung
Bericht vom 13.03.2014: Mehr als 30.000 Router wurden im März 2014 manipuliert, berichtet das Computerfachmagazin "c't". Deren Datenverkehr hätte umgeleitet werden können.

Trümmer wegschaffen im verstrahlten Gebiet
Bericht vom 13.03.2014: Einige japanische Unternehmen, haben Roboter entwickelt, die im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima, zum Einsatz kommen sollen.

nano vom 12. März 2014
ganze Sendung vom 12.03.2014: Fukushima leckt weiter / Preis für resistive Schalter / Wunderwerk Darm / Gereizter Darm / Die perfekte Jeans

Passgenau per Laser
Bericht vom 12.03.2014: Die Zürcher Studenten Andreas Guggenbühl und Michael Berli greifen zu Laser und 3D-Scanner, um Kundinnen ihre Jeans auf den Leib zu schneidern.

Eiskalt verzockt
Bericht vom 12.03.2014: Man plane nur deshalb einen Eiswall um den Fukushima-Reaktor, weil es dafür Geld vom Staat gebe, so Ex-Infrastrukturminister Sumio Mabuchi. "So ist das System in Japan."

Neuer alter Dino
News vom 12.03.2014: Die Lissaboner Paläontologen Octávio Mateu und Christophe Hendrickx haben Knochen einer neuen Dinosaurier-Art gefunden: den Torvosaurus gurneyi.

Alles für die Verdauung
Bericht vom 12.03.2014: Der Darm hat die größte Fläche im Kontakt mit Umgebungsreizen wie der Nahrung. Mit seiner 300 bis 500 Quadratmeter großen Oberfläche erschließt er die Nahrung.

Strom gespart
Bericht vom 12.03.2014: Der Aachener Materialforscher Prof. Rainer Waser hat resistive Schalter entwickelt, die den Energieverbrauch von Computern reduzieren. Auch das ist einen Leibnizpreis wert.

Unter Dauerfeuer
Bericht vom 12.03.2014: Das Darmhirn könnte einen Reizdarm auslösen, vermuten die Hamburger Ärztin Dr. Jutta Keller und der Münchner Neurobiologe Prof. Michel Schemann.

nano vom 11. März 2014
ganze Sendung vom 11.03.2014: Themen der Cebit 2014 - Datenschlacht / Folgen des Fukushima-Unfalls - Zweifel an Medizinern / Wachrütteln und über Atomkraft aufklären / Kampf gegen Schusswaffen / Leibniz-Preis 2014 - Schlafende Zellen

Schlafende Zellen
Bericht vom 11.03.2014: Der Tübinger Mediziner Lars Zender erhält den Leibniz-Preis 2014. Zender hat Mechanismen entschlüsselt, die die Leberfunktion erhalten oder wiederherstellen können.

Zweifel an Medizinern
Bericht vom 11.03.2014: "Wir, die wir die Radioaktivität direkt abbekommen haben, wurden nicht medizinisch untersucht - bis heute", sagt Katsutaka Idogawa, der ehemalige Bürgermeister von Futaba.

Kampf gegen Schusswaffen
Bericht vom 11.03.2014: Hardy Schober hat beim Amoklauf in Winnenden seine Tochter verloren und setzt sich seitdem für eine Verschärfung des Waffengesetzes ein.

Wachrütteln und über Atomkraft aufklären
Bericht vom 11.03.2014: Die japanische Journalistin Mako Oshidori kämpft für Pressefreiheit in Japan. Sie recherchiert die Folgen der Katastrophe von Fukushima.

Datenschlacht
Bericht vom 11.03.2014: Der verantwortungsvolle Umgang mit großen Datenmengen steht 2014 im Mittelpunkt der Computermesse Cebit: Viele der 3400 Firmen aus 70 Ländern zeigen Neues zu "Datability".

nano vom 10. März 2014
ganze Sendung vom 10.03.2014: Vom Radar verschwunden / Gespräch mit Markus Wahl / Schnäppchen-App "FoodLoop" - Essen retten / Leibniz-Preis 2014 - Schnelle Modelle / Institut für Deutsche Sprache - "Keine Tugendwächter" / Frühlingsbote - Zum Dahinschmelzen

Markus Wahl zum vor Vietnam verschwundenen Flugzeug
Bericht vom 10.03.2014: Zum Thema "verschwundene Malaysia-Airlines-Maschine" sprach nano am 10. März 2014 mit Markus Wahl von der Pilotenvereinigung Cockpit.

Zum Dahinschmelzen
Bericht vom 10.03.2014: Schneeglöckchen schmelzen den Schnee in ihrer Umgebung: Für ihr Wachstum benötigen sie Energie und bei dieser Verbrennung von Kohlenhydraten wird Wärme frei.

Vom Radar verschwunden
Bericht vom 10.03.2014: Von der vor der vietnamesischen Küste verschwundenen Malaysia-Airlines-Maschine mit 239 Menschen an Bord fehlt jede Spur.

Schnelle Modelle
Bericht vom 10.03.2014: Der Aachener Informatiker Leif Kobbelt erhält den Leibnizpreis 2014. Kobbelt ist es gelungen, mit wenig Aufwand dreidimensionale Computermodelle zu erzeugen.

"Keine Tugendwächter"
Bericht vom 10.03.2014: Seit 1964 geht es beim Mannheimer "Institut für Deutsche Sprache" um mehr als Grammatik: Sie erfassen die Dialekte und Variationen im deutschen Sprachraum.

Essen retten
Bericht vom 10.03.2014: Kölner Studenten wollen mit einer App gegen Lebensmittelverschwendung vorgehen. Doch die Supermärkte haben sich nach anfänglichem Interesse wieder zurückgezogen.

nano vom 7. März 2014
ganze Sendung vom 07.03.2014: Deutschland startet "Netzallianz" - Internet beschleunigen / Gesundes Olivenöl - Geschenkte Jahre / Kalorien-Mythen - Nur wenig hilft / Mit Volldampf zum Kunstschnee / Die Lösung / Das Rätsel

Nur wenig hilft
Bericht vom 07.03.2014: Viele vorgebliche Light-Produkte haben so viele Kalorien wie ihre "vollen" Varianten, warnen Verbraucherschützer in regelmäßigen Abständen.

Mit Volldampf zum Kunstschnee
Bericht vom 07.03.2014: Der Ingenieur Michael Bacher macht Kunstschnee aus Wasserdampf. Das spart Wasser und der Schnee entsteht fast wie in einer natürlichen Wolke.

Internet beschleunigen
Bericht vom 07.03.2014: Der deutsche Bundesinfrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) will eine Initiative zum Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland starten.

Das nano-Rätsel vom 7. März 2014
Rätsel/Quiz vom 07.03.2014: "Der gesuchte Begriff ist aus dem Althochdeutschen abgeleitet. Sie funktioniert nach dem Verursacherprinzip und generiert Geld. Sie kann urban und interurban sein. Sie ist eine Methode, um lenkend einzugreifen und war in Europa bereits im 11. Jahrhundert verbreitet."

Das nano-Rätsel vom 28. Februar 2014: die Lösung
Rätsel/Quiz vom 07.03.2014: "Es ist lebensgefährlich und kann zu Explosionen führen. Es ist ein Teil eines bestimmten Wetters und wird oft verdünnt, kommt aus der Tiefe und kann Energie liefern. Es kommt ganz natürlich vor und ist uralt. Vögel warnten lange Zeit vor seiner tödlichen Gefahr: das Grubengas."

Geschenkte Jahre
Bericht vom 07.03.2014: Mediterrane Kost mit Nüssen und Olivenöl senkt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle zwar, aber nur leicht, hat eine spanische Studie gezeigt.

Frau in Gefahr!
Bericht vom 06.03.2014: Frauen kreischen, weil sie mit der hohen Tonlage die Männer besser herbeirufen können, wenn Gefahr droht - so war es zumindest in der Evolution des Menschen.

nano vom 6. März 2014
ganze Sendung vom 06.03.2014: Kunden machen Bogen um Elektroautos / Förderung für E-Autos - Norwegen elektrisiert / Auf Auto-Autopilot / Schläge, Vergewaltigung und sexuelle Belästigung / Der Gewalt entkommen / Helikopter-Eltern / Juris Welt: Frau in Gefahr!

Norwegen elektrisiert
Bericht vom 06.03.2014: Dank massiver Fördermaßnahmen haben Elektroautos in Norwegen im November 2013 erstmals mehr als zehn Prozent aller Neuzulassungen ausgemacht.

Der Neandertaler in uns
Tipp vom 06.03.2014: Im Buch "Die Neandertaler und wir" schildert Svante Pääbo den schwierigen Weg zu einer der größten Entdeckungen der Biologie: dem Genom des Neandertalers.

Helikopter-Eltern
Bericht vom 06.03.2014: Pädagogen warnen davor, dass eine übertriebene Behütung einen schlimmeren Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes haben könnte als Vernachlässigung.

Kunden machen Bogen um Elektroautos
Bericht vom 06.03.2014: 2013 wurden in Deutschland nur knapp 6400 Elektrofahrzeuge zugelassen, was einem Marktanteil von 0,2 Prozent entspricht.

Schläge, Vergewaltigung und sexuelle Belästigung
Bericht vom 06.03.2014: Jede dritte Frau in der Europäischen Union, insgesamt 62 Millionen, ist seit ihrer Jugend Opfer sexueller oder anderer körperlicher Gewalt gewesen.

Der Gewalt entkommen
Bericht vom 06.03.2014: Edona ist vor der Gewalt in ihrer eigenen Familie geflohen. In einem Wohnprojekt für Gewaltopfer hat die junge Frau ein neues Leben begonnen.

Auf Auto-Autopilot
Bericht vom 06.03.2014: Automatisiert fahrende Autos wird es frühestens in 10 bis 15 Jahren geben, sagt der Technomathematiker Florian Kuhnt. Die Technik ist noch lange nicht serienreif.

nano spezial vom 5. März 2014: Amok
ganze Sendung vom 05.03.2014: Den "typischen" Amokläufer gibt es nicht: Psychologen, Kriminologen und Pädagogen suchen fünf Jahre nach Winnenden nach den Gründen für die Amokläufe Jugendlicher.

Profile ohne Wert
Bericht vom 05.03.2014: Täterprofile sind bei Amokläufen sinnlos, sagt der Mühlhauser Neurologe Prof. Lothar Adler. "Das sind Schuldzuweisungen an viele, die nie einen begehen würden."

Viele Gründe
Bericht vom 05.03.2014: "Nur eine Ursache macht nie den Täter", sagt die Kriminalpsychologin Karoline Roshdi. Schusswaffen-Taten brächten große Folgen, es gebe aber auch solche ohne.

A wie Alarm
Bericht vom 05.03.2014: Verbarrikadierte Türen, verschlüsselte Durchsagen und Alarmknöpfe : Schulen in Baden-Württemberg haben sich nach Winnenden auf Amokläufe vorbereitet.

Allein gelassen
Bericht vom 05.03.2014: Angehörige von Amokopfern finden kaum Psychologen, die sich zusammen mit ihnen mit den Details auseinanderzusetzen, sagt der Traumatherapeut Thomas Elbert.

Falsche Vorbilder
Bericht vom 05.03.2014: "Die Medien bedienen fast reflexartig die obszönen Bedürfnisse von Leuten, die visuelles Material für ihre Gewalt brauchen", so Polizeiwissenschaftler Joachim Kersten.

nano vom 4. März 2014
ganze Sendung vom 04.03.2014: Geldnöte: Drittmittel gesucht / Die Herkunft der Leiche / Einbrüche vorhersehen / Schwierige Paarung / Singt, Frauen, singt!

Die Herkunft der Leiche
Bericht vom 04.03.2014: "Mit der Isotopenanalyse ist es möglich, geographische Herkünfte zu bestimmen und eine Ermittlungshilfe zu geben", sagt die Münchner Rechtsmedizinerin Dr. Christine Lehn.

Drittmittel gesucht
Bericht vom 04.03.2014: "Das Human Brain Projekt kann nicht von einem einzigen Sponsor finanziert werden, aber wir wollen private Beteiligung zulassen", sagt Projektleiter Henry Markram.

Schwierige Paarung
Bericht vom 04.03.2014: Unechte Karettschildkröten können sich bei der Paarung verletzen - doch nicht nur das macht es schwierig, sie im Stralsunder Meeresmuseum nachzuziehen.

Singt, Frauen, singt!
Bericht vom 04.03.2014: Auch Vogelweibchen singen - und das gar nicht einmal selten, wie Biologen um die US-Forscherin Karan Odom herausgefunden haben. Es sei eher die Regel als die Ausnahme.

Einbrüche vorhersehen
Bericht vom 04.03.2014: Die Polizei von Manchester hat die Zahl der Einbrüche um 38 Prozent gesenkt, indem sie Risikogebiete identifiziert: Einbrecher kehren oft in dieselbe Umgebung zurück.

nano vom 3. März 2014
ganze Sendung vom 03.03.2014: Profit nur für die Großen / Profit nur für die Großen / Schwertwal-Dialekte / Vom Blut in den Atem / Extreme Bakterien

Wale warnen
Bericht vom 03.03.2014: Der Meeresbiologe Boris Culik entwickelt ein neues Warngerät, das Schweinswale von Fischernetzen fern halten soll. Die ersten Tests waren erfolgreich.

Das nano-Rätsel vom 6. November 2009
Rätsel/Quiz vom 06.11.2009: "Er kann geworfen werden. Er enthält eine zweidimensionale Projektion. Er kann verräterisch sein und Angst machen. Er kann einen Riss haben und kann verschwinden. Er kann halb sein und hat einen Kern."

Im Orbit durch Fliehkraft
Bericht vom 18.05.2014: Die Erdanziehungskraft ist die Kette, die den Satelliten an die Erde bindet und der Fliehkraft entgegen wirkt. Solange beide Kräfte gleich stark sind, bleibt er auf einer stabilen Bahn.

Hinweis: Der Feed/Podcast "3sat.nano: Mediathek-Beiträge" und dessen hier dargestellten RSS-Inhalte liegen urheberrechtlich beim Autor der Betreiber-URL (siehe Website-Link bzw. Copyright Info). Auf den Inhalt von "3sat.nano: Mediathek-Beiträge" hat FeedArea.de keinen Einfluss.